Ihre Suche nach Carl Spitzweg in der Auktion

 

Dezember-Auktion Teil I.
Freitag, 5. Dezember 2003

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Detailabbildung: Carl Spitzweg, 1808 München - 1885

Sie interessieren sich für Werke von Carl Spitzweg?

Gerne informieren wir Sie, wenn Werke von Carl Spitzweg in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Carl Spitzweg, 1808 München - 1885

403
Carl Spitzweg, 1808 München - 1885

DIE LEKTÜRE BZW. “HERR IM GÄRTCHEN“ Blick in einen teils verschatteten, teils durch Lichteffekte erhellten, von Mauern umstandenen Terrassengarten mit Balustermauer und darauf abgestelltem Agavenkübel, im Zentrum ein Herr in braunem, langem Rock, im Profil wiedergegeben bei der Lektüre eines Schriftstückes, das er vor der Brust hochhält. Im Hintergrund unter und überhalb eines Mauerbogens, Blick in das blaue Firmament, dunkel gerahmt von Vegetation und Architektur, an der rechten Bildseite eine Tisch mit Morgenservice, sowie Mauerranken.

Katalogpreis € 15.000 - 18.000 Katalogpreis€ 15.000 - 18.000  $ 16,500 - 19,800
£ 13,500 - 16,200
元 106,350 - 127,620
₽ 1,398,000 - 1,677,600

Öl/Karton. 28,1 x 16 cm. Entstanden um 1870/75. Anmerkung: Verso der originale, alte Aufkleber, vorgedruckt und handschriftlich ergänzt von Otto Spitzweg, dem Neffen des Malers, auf dem bezeugt ist, das das Gemälde 1886 in dessen Besitz kam. Dat. 20. März 1913 und von Otto Spitzweg handschriftlich bestätigt, sowie mit Nummer 39 und dem Nachlasssstempel des Malers Carl Spitzwegs versehen, weiterer Nachlassstempel am Unterrand des Kartons verso. Expertise: Dem Gemälde ist eine ausführliche Dokumentation von Siegfried Wichmann gewidmet: Spitzweg - Die Skizze und das fertige Bild, verfasst Starnberg 10. Februar 2000, hier ausführlich besprochen und mit Vergleichsbeispielen in Zusammenhang gebracht. Der Autor würdigt das Gemälde: “Der Maler beginnt seine künstlerischen Mittel dem flächenhaften Aufbau und der breiten Pinselspur anzupassen, indem er temperamentvoll agiert. Hier übt Spitzweg seinen Einfluss auf die Münchener Malschule aus“. (5006728)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

Werke dieses Künstlers in unseren
Frühjahrs-Auktionen 2022, Donnerstag, 31. März und Freitag, 1. April 2022

Carl Spitzweg,  1808 München – 1885 ebenda

959 / Carl Spitzweg,
1808 München – 1885 ebenda

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein Werk von Carl Spitzweg angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein Werk von Carl Spitzweg kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein Werk von Carl Spitzweg verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

Kataloge Dezember-Auktionen 2003 Dezember-Auktion Teil I. | Dezember-Auktion Teil II.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe