Your search for Hans Rottenhammer der Ältere in the auction

Wednesday, 5 July 2017

16th - 18th century paintings

» reset

Hans Rottenhammer d. Ä., 1564 München – 1625 Augsburg, zug.
Detailabbildung: Hans Rottenhammer d. Ä., 1564 München – 1625 Augsburg, zug.
Detailabbildung: Hans Rottenhammer d. Ä., 1564 München – 1625 Augsburg, zug.
Detailabbildung: Hans Rottenhammer d. Ä., 1564 München – 1625 Augsburg, zug.
Detailabbildung: Hans Rottenhammer d. Ä., 1564 München – 1625 Augsburg, zug.
Detailabbildung: Hans Rottenhammer d. Ä., 1564 München – 1625 Augsburg, zug.
Detailabbildung: Hans Rottenhammer d. Ä., 1564 München – 1625 Augsburg, zug.

495
Hans Rottenhammer d. Ä.,
1564 München – 1625 Augsburg, zug.

AKTAION BELAUSCHT DIANA IM BADE Öl auf Kupfer.
21,5 x 29,5 cm.

Catalogue price € 150.000 - 250.000 Catalogue price€ 150.000 - 250.000  $ 168,000 - 280,000
£ 135,000 - 225,000
元 1,194,000 - 1,990,000
₽ 13,389,000 - 22,315,000

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Die mehrfigurige Szenerie schildert die antike Legende, wonach der Jäger Aktaion unerlaubt die nackte Jagdgöttin Diana mit ihren Gespielinnen beim Bade bespäht, woraufhin er in einen Hirsch verwandelt wird. Der Maler hat die Szenerie hell erleuchtet wiedergegeben und nahezu rahmenhaft umzogen mit dunkleren Partien, wie etwa einer Felswand links mit darunter sitzendem verschatteten Flussgott, der sich liegend auf einen Wasserkrug stützt sowie rechts durch einen dunklen Baumstamm mit nach oben ziehender Baumkrone.

Die Szenerie spielt sich vor dem Hintergrund eines Nymphäums ab, mit Rundbogen und darin einer Steinfigur, die wiederum einen Flussgott darstellt. Die Hauptfigur Diana ist sitzend wiedergegeben, in blaues Tuch gekleidet, während sie sich die Füße trocknet, umgeben von ihren Gespielinnen. Weitere Nymphen, die sich überrascht entdeckt sehen, stehen teilweise im Wasser oder befinden sich in der Flucht nach rechts. Eines der Mädchen hebt einen Wasserkrug, wohl um damit den Eindringling zu beschütten. Aktaion erscheint mit rotem Umhang, auf dem Haupt bereits Ansätze des Hirschgeweihs.

Das Gemälde in sehr qualitätvoller Feinmalerei, ganz im Rang der Werke des genannten Künstlers. Rottenhammer hat das Thema vielfach variiert. Eine weitere Version, nahezu identisch mit vorliegendem Werk, befindet sich im Pushkin Museum Moskau, dort als „nach Rottenhammer“ bezeichnet. †

Provenienz:
Privatsammlung eines Museumsdirektors der Vereinigten Staaten.

Literatur:
Heiner Borggrefe, Lubomír Konecný , Vera Lüpkes und Vit Vlnas (Hrsg.), Hans Rottenhammer: begehrt - vergessen - neu entdeckt. , München 2008.
Ausstellungskatalog Weserrenaissance-Museum Schloss Brake, Lemgo, 17.08. - 16.11.2008.
Narodni Galerie Prag, 11.12.2008 - 22.02.2009, Katalog erschienen 2008. (1111351) (11)


Hans Rottenhammer the Elder,
1564 Munich - 1625 Augsburg, attributed
DIANA AND ACTAEON
Oil on copper.
21.5 x 29.5 cm.

The multi-figure scene tells the story of the antique myth of the hunter Actaeon inadvertently observing the naked hunting goddess Diana having a bath with her nymphs whereupon Diana transforms him into a stag. The scene is painted in bright light and surrounded by dark areas that appear almost like a frame. The scene is finely painted and of high quality, completely in line with other important works by Rottenhammer. The artist painted this subject numerous times in variations. Another version, almost identical to the painting on offer for sale in this lot, is held at the Pushkin State Museum of Fine Arts in Moscow and described there as “after Rottenhammer”. †

Provenance:
Private collection of a museum director from the United States of America.

Literature:
H. Borggrefe/ L. Konecný /V. Lüpkes and V. Vlnas (eds.), Hans Rottenhammer: begehrt - vergessen - neu entdeckt, exhibition catalogue, National Gallery Prague, 11 December 2008 - 22 February 2009 Weserrenaissance-Museum Schloss Brake, 17 August - 16 November 2008, Munich 2008 .

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe