Freitag, 28. März 2014

Auktion Gemälde 16. - 18. Jahrhundert

» zurücksetzen

Martin Knoller, 1725 Steinach am Brenner – 1804 Wien, zug.
Detailabbildung: Martin Knoller, 1725 Steinach am Brenner – 1804 Wien, zug.
Detailabbildung: Martin Knoller, 1725 Steinach am Brenner – 1804 Wien, zug.
Detailabbildung: Martin Knoller, 1725 Steinach am Brenner – 1804 Wien, zug.
Martin Knoller, 1725 Steinach am Brenner – 1804 Wien, zug.

Lot 1076 / Martin Knoller, 1725 Steinach am Brenner – 1804 Wien, zug.

Detailabbildung: Martin Knoller, 1725 Steinach am Brenner – 1804 Wien, zug. Detailabbildung: Martin Knoller, 1725 Steinach am Brenner – 1804 Wien, zug. Detailabbildung: Martin Knoller, 1725 Steinach am Brenner – 1804 Wien, zug.

1076
Martin Knoller,
1725 Steinach am Brenner – 1804 Wien, zug.

PORTRAIT EINES JUNGEN MANNES MIT DREISPITZHUT Öl auf Leinwand.
43,8 x 34,3 cm.
Roter Inventarstempelaufdruck mit ligierten Initialen unter einer Krone, darunter Inventarnummer "64", ferner vier weitere wohl Sammler-/ Gummistempel verso auf Leinwand und Spannrahmen.

Katalogpreis € 20.000 - 30.000 Katalogpreis€ 20.000 - 30.000  $ 22,799 - 34,200
£ 17,800 - 26,700
元 155,400 - 233,100
₽ 1,513,400 - 2,270,100

 

Laut Vorbesitzer handelt es sich um den Maler Anton von Maron, 1733 - 1808. Halbbildnis nach rechts, das jugendliche Gesicht blickt dem Betrachter aufmerksam entgegen, das braune Haar zieht lockig den Rücken herab, über dem braunen Halstuch ein rötlich-brauner Mantel. Portrait vor grünem Hintergrund in hochqualitätvoller Malweise. Eine Ähnlichkeit mit dem 1787 entstandenen Selbstbildnis Marons, das den Maler jedoch in fortgeschrittenem Alter zeigt, ist gegeben. So dürfte das Gemälde in der Zeit um 1761 entstanden sein, als Anton von Maron sich in Rom aufhielt, um eine Reihe von Persönlichkeitsportraits zu schaffen, wobei ein Zusammentreffen mit Martin Knoller angenommen werden kann. (961896)


Martin Knoller,
1725 Steinach am Brenner - 1804 Vienna, attributed
Oil on canvas.
43.8 x 34.3 cm.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.