Auktion Skulpturen und Kunsthandwerk

» zurücksetzen

Römische Marmorstatue einer Frau in langem Gewand mit einer Opfer-Weihgabe
Detailabbildung: Römische Marmorstatue einer Frau in langem Gewand mit einer Opfer-Weihgabe

429
Römische Marmorstatue einer Frau in langem Gewand mit einer Opfer-Weihgabe

Höhe: 68 cm.
Breite: 32 cm.
Rom, zweites Jahrhundert v. Chr.

Katalogpreis € 30.000 - 40.000 Katalogpreis€ 30.000 - 40.000  $ 36,000 - 48,000
£ 27,000 - 36,000
元 226,800 - 302,400
₽ 2,555,100 - 3,406,800

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Bekleidet im Chiton und Peplos, mit Stand- und Spielbein auf mitgearbeiteter Marmorplinthe stehend. Das Hemd ist von der Schulter herabgezogen und zeigt die rechte Schulter frei. Mit der linken Hand hält sie ein Gefäß, bei dem es sich wohl um ein Opfergefäß handelt. Am Ringfinger ein Ring mit runder Ringzier, die linke Hand zieht den Mantel leicht nach oben. Der Kopf fehlt. An der Rückseite sind die Gewandfalten voll ausgeführt, in Hüfthöhe ist jedoch eine Öffnung eingemeißelt, die konisch durch den Leib führt und oberhalb der Schale als kleinere, runde Öffnung hervortritt (hier wohl nachantik ehemals ein Wasserbrunnenlauf verlegt). Feinkristalliner, weißer Marmor mit entsprechenden altersbedingten, jedoch mit Ausnahme des fehlenden Kopfes unbedeutenden Abbrüchen.

Anmerkung:
Diese Statue wurde in einer deutschen Zeitschrift 1914 besprochen und abgebildet. Damals befindlich im Palais Gabrieli Muti, Via Aracoeli 3, Rom. Die Abbildung in Form einer Zeichnung. (9302627)


Roman marble sculpture of a woman dressed in a chiton and peplos with a sacrificial offering
Height: 68 cm.
Width: 32 cm.
Rome, 2nd century BC.

Notes:
Reference to this sculpture is made in a German magazine of 1914 (illustrated with a drawing). Formerly held at the Palais Gabrielli Muti Via Aracoeli 3, Rome.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe