X

INFORMATIONEN, DIE WIR ÜBER SIE ERFASSEN

Funktionelle Cookies

Dies sind technisch notwendige Cookies, die es uns ermöglichen, die Funktionalität der Website zu verbessern und Ihre Datenschutzeinstellung für den nächsten Besuch zu speichern.

OPTIONALE COOKIES

Wir verwenden Google Analytics & Google Adwords Conversion Tracking zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung und fortlaufenden Optimierung unserer Seiten. In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies verwendet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmgungen.

Stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu, haken Sie bitte obiges Feld an und klicken anschließend auf „Auswahl speichern”. Bei Nicht-Zustimmung speichern Sie die Auswahl ohne Haken.
Sollten Sie keine der beiden Optionen wählen und die Auswahl nicht speichern, werten wir dies als Zustimmung zur Aufzeichnung Ihres Besuches.

Samstag, 8. Dezember 2007

Auktion Möbel

» zurücksetzen

Barocker Aufsatzsekretär mit eingebauter Uhr
Detailabbildung: Barocker Aufsatzsekretär mit eingebauter Uhr
Detailabbildung: Barocker Aufsatzsekretär mit eingebauter Uhr
Detailabbildung: Barocker Aufsatzsekretär mit eingebauter Uhr

1231
Barocker Aufsatzsekretär mit eingebauter Uhr

Dreiteiliger Aufbau, der Unterbau eine vierschübige Kommode. Schreibpult mit gerader Schrägplatte, Tabernakelaufsatz mit Mitteltüre, darüber Schub mit Uhreneinbau, seitlich der Tabernakeltüre je vier kleinere Schübe. Hochschwingender, geschweifter Giebel mit leicht vorstehendem Hohlkehlenprofil. Das Möbel in allen Seitenteilen gerade gebaut, die Kommode mittig konkav einziehend, an den Henkelzügen konvex leicht vortretend. Die Schübe durch Halbrundstab getrennt. Schreibpult mit gerader, glatter Schrägplatte. Tabernakelaufsatz im Gegensinn zum Unterbau in der Türe leicht konvex vortretend, die Schübe im S-bogigen Grundriss zur Seite hin zurückschwingend. Der Weichholzkorpus in mittelbraunem Nussholz
furniert. Die Felder in etwas dunklerem Nusswurzelfurnier, in schöner symmetrischer Wolkenbildung verlegt. Das Furnier in der Tabernakeltüre zeigt in seiner Maserung nahezu das Bild eines Baumes mit Krone. Die Seitenschübe des Aufsatzes mit Zentralverriegelung. Die Schreibplatte innen mit neuem, weinrotem Leder belegt, mit Randvergoldung. Inneneinbau durch vier oben liegende Schübe über Eingriffsfach und drei kleinere Schübe an der rechten Seite. Die originalen Schlösser erhalten. Schlüssel vorhanden. Schöne, einheitliche Beschläge in Form von Zughenkeln mit Rocaille-Dekor an Rosetten. Die Uhr: Acht- Tage- Gehwerk mit Spindelhemmung. Pendel mit Fadenaufhängung. Weißes Zifferblatt mit schwarzen arabischen Ziffern. Pendel mit Fadenaufhängung. Stunden und Minuten. Email mit arabischen Ziffern. Zustand Gut.

Katalogpreis € 18.000 - 24.000 Katalogpreis€ 18.000 - 24.000  $ 19,980 - 26,640
£ 15,120 - 20,160
元 140,580 - 187,440
₽ 1,272,420 - 1,696,560

 

Höhe: 204 cm.
Breite: 132 cm.
Tiefe: 71 cm.
Mitte 18. Jahrhundert.

Anmerkung:
Das Möbel im Aufbau vergleichbar
mit Werken von Mathäus Funk, Bern.
(6812634)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.