Ihre Suche nach Viviano Codazzi in der Auktion

 

Gemälde Alte Meister - Teil I
Donnerstag, 9. Dezember 2021

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Viviano Codazzi (1604 – 1670) in Zusammenarbeit mit Filippo Lauri (1623 – 1694)

Sie interessieren sich für Werke von Viviano Codazzi?

Gerne informieren wir Sie, wenn Werke von Viviano Codazzi in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Viviano Codazzi (1604 – 1670) in Zusammenarbeit mit Filippo Lauri (1623 – 1694)
Detailabbildung: Viviano Codazzi (1604 – 1670) in Zusammenarbeit mit Filippo Lauri (1623 – 1694)
Detailabbildung: Viviano Codazzi (1604 – 1670) in Zusammenarbeit mit Filippo Lauri (1623 – 1694)
Detailabbildung: Viviano Codazzi (1604 – 1670) in Zusammenarbeit mit Filippo Lauri (1623 – 1694)
Detailabbildung: Viviano Codazzi (1604 – 1670) in Zusammenarbeit mit Filippo Lauri (1623 – 1694)
Detailabbildung: Viviano Codazzi (1604 – 1670) in Zusammenarbeit mit Filippo Lauri (1623 – 1694)
Detailabbildung: Viviano Codazzi (1604 – 1670) in Zusammenarbeit mit Filippo Lauri (1623 – 1694)
Viviano Codazzi (1604 – 1670) in Zusammenarbeit mit Filippo Lauri (1623 – 1694)

297
Viviano Codazzi (1604 – 1670) in Zusammenarbeit mit Filippo Lauri
(1623 – 1694)

BLICK ÜBER DEN TIBER MIT DER KIRCHE SAN GIOVANNI
DEI FIORENTINI
Öl auf Leinwand.
74 x 100 cm.
In vergoldetem Rahmen mit Rocaillen.

Katalogpreis € 50.000 - 80.000 Katalogpreis€ 50.000 - 80.000  $ 53,500 - 85,600
£ 40,000 - 64,000
元 388,000 - 620,800
₽ 4,674,500 - 7,479,200

Dem Gemälde ist eine ausführliche Dokumentation beigegeben, die die Feststellung beinhaltet, dass das Gemälde bereits 1955 erstmals durch Giuliano Briganti als ein Werk des Codazzi anerkannt und 1983 veröffentlicht wurde. In der Dokumentation werden Vergleichsbeispiele genannt, sowohl aus dem Werk des Codazzi als auch des Lauri, wie etwa das Gemälde „Opfer von Kain und Abel“.

Wie häufig in der Malerei der Zeit und in den entsprechenden Themen, handelt es sich auch hier um eine Zusammenarbeit zweier Maler, wobei Codazzi hier Architektur und Hintergrund und Lauri die Figurenstaffage geschaffen hat. Gezeigt ist ein im Spätlicht von links beleuchteter Palast mit zwei Loggia-Risaliten, durch deren Bögen die Fensterfassade zu sehen ist. Die Loggien getragen von mächtigen Rundsäulen mit ionischen Kapitellen über einer Treppenanlage. Im oberen Geschoss ein geöffnetes Fenster mit zwei Personen. An der langen mittleren Zugangstreppe mehrfigurige Szenerie: Jesus vor den Aposteln, von denen einige einen Bottich herangetragen haben. Dabei dürfte es sich um die Szene der bevorstehenden Hochzeit zu Kana handeln. Rechts im Bild einige weitere, auf den Stufen sitzende Gestalten sowie zwei Männer im Gespräch. Links der verschattet stehende Springbrunnen mit hoher Brunnenschale, davor zwei Esel neben abgestelltem Gepäck und Gefäßen. Das Gemälde insgesamt in hervorragender, den beiden genannten Künstlern entsprechenden, Malqualität. Bei genauerer Sichtung des Gemäldes wird deutlich, dass die Figuren nach Fertigstellung der architektonischen Elemente eingefügt wurden, da die vorbereitenden Untermalungen zum Teil noch erkennbar sind.
Literatur:
Das Gemälde in der Literatur mehrfach genannt und abgebildet:
Giuliano Briganti, Ludovica Trezzani, Laura Laureati, Viviano Codazzi, in: I Pittori Bergamaschi dal XIII al XIX secolo, Il Seicento, I, Bergamo 1983, S. 704, Nr. 128; S. 736, Abbildung 2.
David Ryley Marshall, Viviano and Niccolò Codazzi and the Baroque architectural fantasy, Mailand-Rom 1993, S. 324, VC 191.
Giancarlo Sestieri, Il Capriccio architettonico in Italia nel XVII e XVIII secolo, Rom 2015, I, S. 363, Abbildung 117. (12901426) (18)


Viviano Codazzi (1604 – 1670) in collaboration with Filippo Lauri (1623 – 1694)
PALACE ARCHITECTURE WITH ADJOINING GARDEN, FOUNTAIN AND BIBLICAL SCENEOil on canvas.
74 x 100 cm.

Literature:
The painting is mentioned several times in specialised literature and illustrated in:
Giuliano Briganti, L. Trezzani, L. Laureati, V. Codazzi, in: I Pittori Bergamaschi dal XIII al XIX secolo, Il Seicento, I, Bergamo 1983, p. 704, no. 128; p. 736, ill. 2.
David Ryley Marshall, Viviano and Niccolò Codazzi and the Baroque Architectural Fantasy, Milan/Rome 1993, p. 324, VC 191.
Giancarlo Sestieri, Il Capriccio architettonico in Italia nel XVII e XVIII secolo, Rome 2015, I, p. 363, ill. 117.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

Werke dieses Künstlers in unseren
Juni-Auktionen 2024, Donnerstag, 27. Juni 2024

Viviano Codazzi, <br>1604 Bergamo – 1670 Rom

431 / Viviano Codazzi,
1604 Bergamo – 1670 Rom

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein Werk von Viviano Codazzi angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein Werk von Viviano Codazzi kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein Werk von Viviano Codazzi verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe