Auktion Antiken, Skulpturen & Kunsthandwerk

» zurücksetzen

Venustorso
Detailabbildung: Venustorso
Detailabbildung: Venustorso
Detailabbildung: Venustorso
Detailabbildung: Venustorso
Detailabbildung: Venustorso
Detailabbildung: Venustorso
Venustorso

373
Venustorso

Höhe 24,5 cm.
Breite: 13 cm.
Tiefe: 9 cm.
1. – 2. Jahrhundert n. Chr.

Katalogpreis € 40.000 - 60.000 Katalogpreis€ 40.000 - 60.000  $ 44,000 - 66,000
£ 36,000 - 54,000
元 286,800 - 430,200
₽ 3,332,000 - 4,998,000

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Feinkristalliner Marmor. Römischer Marmortorso einer nackten Venus, dessen Gestaltung auf das griechische Vorbild der „Aphrodite von Milos“ zurückgeht. Wie so viele der im römischen Machtbereich entstandenen Marmorwerke, hat auch diese Figur eine griechische Großplastik zum Vorbild. Vermutlich zwischen 350 und 340 v. Chr. schuf der damals berühmteste griechische Bildhauer Praxiteles für den Tempel von Knidos eine Marmorstatue, damit die erste weibliche Nacktfigur einer Göttin überhaupt. Damit war der Typus der „Venus pudica“ begründet. Im Gegensatz zur bekleideten Aphrodite (= römisch: Venus), wie sie im Tempel von Kos stand, wurde die Statue für ihre Schönheit des weiblichen Körpers alsbald in der Alten Welt und bis in die römische Zeit hinein berühmt. Der Stolz der Stadt Knidos auf diese Tempelfigur zeigt sich auch darin, dass sich diese Figur auf einem Knidischen Münzbild findet. Es wird vermutet, dass die berühmte Hetäre Phryge dem Bildhauer als Modell stand.
Der vorliegenden Marmorplastik fehlen Kopf, Arme und Teile der Oberschenkel. So ist die Original Gesamtfigur nur aus den erhaltenen Großplastiken zu rekonstruieren, die uns zeigen, dass die linke Hand das Badetuch hielt und die Rechte vor die Scham gelegt war. Sehr gut jedoch ist noch die Beinhaltung mit rechtem Stand- und linkem Spielbein zu erkennen. Auch die Rückansicht zeigt die feine Ausarbeitung der Marmorplastik. Beispiele von weiteren römischen Kopien nach dem griechischen Original von Praxiteles finden sich etwa im British Museum London (Höhe 73,7 cm, Inventarnummer 1821,0101, 1.) oder im Louvre, Paris (Höhe 122 cm, Inventarnummer MA 2184), aber auch im Prado-Museum Madrid (Höhe 56 cm., Inventarnummer E000918). Das Exemplar im Pio Clementino Museum des Vatican hat der Figur den Beinamen „Belvedere Venus“ gegeben. AR.
 
Provenienz:
Französische Privatsammlung der 1950er Jahre. (1192151) (11)


Torso of Venus
Height: 24.5 cm.
Width: 13 cm.
Depth: 9 cm.
1st – 2nd century AD.

Roman marble torso of a naked Venus whose design is inspired by the Greek “Aphrodite of Milos”.

Provenance:
French private collection of the 1950s.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe