Auction Asian Art

» reset

Steinfigur einer Tyche der Gandhara-Kultur
Detailabbildung: Steinfigur einer Tyche der Gandhara-Kultur
Detailabbildung: Steinfigur einer Tyche der Gandhara-Kultur
Detailabbildung: Steinfigur einer Tyche der Gandhara-Kultur
Detailabbildung: Steinfigur einer Tyche der Gandhara-Kultur
Detailabbildung: Steinfigur einer Tyche der Gandhara-Kultur
Detailabbildung: Steinfigur einer Tyche der Gandhara-Kultur
Detailabbildung: Steinfigur einer Tyche der Gandhara-Kultur
Detailabbildung: Steinfigur einer Tyche der Gandhara-Kultur
Detailabbildung: Steinfigur einer Tyche der Gandhara-Kultur
Detailabbildung: Steinfigur einer Tyche der Gandhara-Kultur
Detailabbildung: Steinfigur einer Tyche der Gandhara-Kultur
Detailabbildung: Steinfigur einer Tyche der Gandhara-Kultur

1552
Steinfigur einer "Tyche" der Gandhara-Kultur

H├Âhe: 58,5 cm.
Rosettenl├Ąngsdurchmesser: 24 cm.
2. Jahrhundert n. Chr.

Catalogue price ÔéČ 80.000 - 120.000 Catalogue priceÔéČ 80.000 - 120.000  $ 96,000 - 144,000
£ 72,000 - 108,000
元 604,800 - 907,200
₽ 6,813,600 - 10,220,400

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Die Gandhara-Kultur, die sich seit der Eroberung Indiens durch Alexander den Gro├čen im 2. vorchristlichen Jahrhundert entwickelte, zeigt sowohl indische als auch griechische Stileinfl├╝sse. Die Figur der Tyche (G├Âttin des Volkes und Gl├╝cksg├Âttin) fungierte als auch Stadtpatronin. Dies ist beispielsweise ├╝berliefert f├╝r die Stadt Kapilavastu, als deren Besch├╝tzerin sie galt, wo Shakyamuni als der bekannte Prinz Siddhartha gelebt hatte. Entsprechend der griechischen Tradition tr├Ągt sie einen langen, in Falten gelegten Peplos, das Haar bekr├Ânt mit einem Blattkranz, seitlich in einer gebogten Locke herabziehend. Die rechte Hand ab dem Ellbogen fehlt, die linke Hand gest├╝tzt auf ein Rhyton, rhytonf├Ârmiges F├╝llhorn mit Tierkopf sockelseitig sowie hochziehende Akanthusbl├Ąttern, oben gef├╝llt mit Trauben und Bl├╝ten. Freistehende Figuren dieser Art sind ├Ąu├čerst selten. Hier ist die Figur an der R├╝ckseite abgeflacht, der Sockel mit einem Steckfu├č versehen, der in eine gemei├čelte, ovale Rosette eingebracht wird. Gemei├čelt in Schist (schiefer├Ąhnlicher, grauer Basalstein). Modern auf schwarz gelackten Holzsockel montiert.

Provenienz:
Europ├Ąische Privatsammlung.

Literatur:
Abgebildet in: "Icons of devotion/ Indian and Southeast asian art", Jeanne de Guardiola Callanan, Carlton C. Rochell jun., New York, 2004.

Expertise:
Dokumentation und Expertise beigeben. (8915442)


Stone sculpture of a Tyche of the Gandhara culture
Height: 58.5 cm.
Rosette diameter lengthwise: 24 cm.
2nd century B.C.

From the elbow down, the right hand and arm are missing, the left hand is propped up on a rhyton-shaped cornucopia which is decorated with an animal head on the pedestal as well as climbing acanthus leaves. The top is filled with grapes and flowers. Freestanding sculptures of this style are very rare. The back of the sculpture is flattened, the pedestal is fitted with a rod which fits into a chiseled, oval rosette. The sculpture is made of Schist (a slate-like, grey basal stone).

Literature:
depicted in: Guardiola Callanan, Jeanne de and Rochell, Carlton C. jun. Icons of devotion/Indian and Southeast Asian art. New York (2004).

Expert's report:
an expert's report and documentation are enclosed.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe