Auktion Juni-Auktion Teil I.

» zurücksetzen

Seltener Schreib- und Spieltisch, sign. von J.F. Leleu, um 1775

256
Seltener Schreib- und Spieltisch, sign. von J.F. Leleu, um 1775

Als Verwandlungsmöbel gearbeiteter rechteckiger Tisch in Art eines zierlichen Bureau- Plats, in strengen, eleganten Louis XVI. Formen. Gerade, schlanke nach unten sich verjüngende kannelierte Beine in massiv Mahagoni. Zargenkasten Mahagoni auf Eichenkern umlaufend profiliert, an den Ecken mit vergoldeten Bronzen bestückt. Die Platte mit umlaufender Messing-Leisteneinfassung und eingelegter randgeprägter grüner Lederplatte. An Front und Rückseite runde Zugknöpfe, jeweils ein Knopf an einem herausziehbaren Schub. Platte abnehmbar, die Unterseite mit Filz bespannt. An der Front herausziehbare Platte mit Schachbrett in Ebenholz und Beineinlage, herausziehbar und in den Tisch einsetzbar. Im Zargenkasten des Tisches vertieftes Spielbrett mit Trictrac-Einteilung in Ebenholz mit grünem Horn und Elfenbein, die Spielsteine in Bein, Weiß und Grün gefärbt, aus der Originalzeit. Eingelegt, zwei zugehörige einflammige Steckleuchter, Messing versilbert. Das Möbel in äußert feiner Qualität ausgeführt. Dies wird nicht nur an der exakten Holzbearbeitung, sondern auch an der feinen Ziselierung der Eckbeschläge und Messingschuhe sichtbar. Die Meistersignatur an der Oberkante einer Schublade. H.: 73 cm. B.: 116 cm. T.: 60 cm. Anmerkung und Literatur:Jean-Francois Leleu wurde 1764 Meister, arbeitete als bedeutender Ebenist u.a. für Marie-Antoinette. Möbel seiner Hand kamen ins Petit Trianon und Paris. Ein gleicher Möbeltyp dieser Epoche von E. Garnier publiziert bei: Jean Nicolai “L´art et la maniere des maîtres ébénistes francaises au 18e siècle“, S. 197 Abb. m.S. 274/5. Literatur:Seymor de Ricci, “Der Stil Louis XVI.“, Hoffmann, Stuttgart 1913 Abb. S. 174. Salverte, “Les ébénistes du XVIII. siècle“ S. 200 201. Paris um 1775. (531041)

Katalogpreis € 10.000 - 12.000 Katalogpreis€ 10.000 - 12.000  $ 11,000 - 13,200
£ 9,000 - 10,800
元 71,700 - 86,040
₽ 833,000 - 999,600

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

Kataloge Juni-Auktionen 2004 Juni-Auktion Teil I. | Juni-Auktion Teil II.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe