Auktion Skulpturen & Kunsthandwerk

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Santi di Michele Viviani, genannt Santi Buglioni, 1494 Florenz – 1576

Sie interessieren sich für Werke von Santi di Michele Viviani?

Gerne informieren wir Sie, wenn Werke von Santi di Michele Viviani in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Santi di Michele Viviani, genannt Santi Buglioni, 1494 Florenz – 1576
Detailabbildung: Santi di Michele Viviani, genannt Santi Buglioni, 1494 Florenz – 1576
Detailabbildung: Santi di Michele Viviani, genannt Santi Buglioni, 1494 Florenz – 1576
Detailabbildung: Santi di Michele Viviani, genannt Santi Buglioni, 1494 Florenz – 1576
Detailabbildung: Santi di Michele Viviani, genannt Santi Buglioni, 1494 Florenz – 1576
Detailabbildung: Santi di Michele Viviani, genannt Santi Buglioni, 1494 Florenz – 1576
Detailabbildung: Santi di Michele Viviani, genannt Santi Buglioni, 1494 Florenz – 1576
Detailabbildung: Santi di Michele Viviani, genannt Santi Buglioni, 1494 Florenz – 1576
Detailabbildung: Santi di Michele Viviani, genannt Santi Buglioni, 1494 Florenz – 1576
Detailabbildung: Santi di Michele Viviani, genannt Santi Buglioni, 1494 Florenz – 1576
Santi di Michele Viviani, genannt Santi Buglioni, 1494 Florenz – 1576

115
Santi di Michele Viviani,
genannt Santi Buglioni,
1494 Florenz – 1576

MARIA MIT DEM KINDE ZWISCHEN LUDWIG DEM HEILIGEN UND DEM HEILIGEN GEORGTerrakotta, gegossen, polychrom glasiert.
104 x 77 cm.
Auf den Zügen des Reliefs folgender Holzplatte mit Eisenaufhängung.

Katalogpreis € 70.000 - 90.000 Katalogpreis€ 70.000 - 90.000  $ 74,900 - 96,300
£ 56,000 - 72,000
元 543,200 - 698,400
₽ 6,544,300 - 8,414,100

Anbei ein Gutachten von Giancarlo Gentilini, Florenz, 24. Mai 2023, in Kopie.

Das seltene und fein glasierte Altarbild in Terrakotta zeigt Maria mit dem segnenden Jesuskind zwischen dem Heiligen Ludwig (Ludwig IX, König von Frankreich, 1214-1270), der 1297 heiliggesprochen wurde und sich durch seine elegante Kleidung und der Königskrone auszeichnet. Dazu der stolze heilige Georg (275/285-303) in seinem glänzenden Harnisch, erkennbar auch an seinem Kreuzfahrerschild. Sicherlich war das hier angebotene Objekt von musealem Rang Bestandteil einer Kapelle eines bedeutenden Herrschaftshauses, vielleicht einer Burg, wie es die ritterlich militärischen Tugenden, die den beiden Heiligen eigen sind, vermuten lassen. Das Relief ist bisher noch nicht veröffentlicht worden. Es zeugt von einer einzigartigen Interpretation der Delle Robbia Plastik, steht jedoch im Einklang mit der eher exzentrischen Orientierung des frühen florentiner Manierismus, durch die die Reifephase des Santi Buglioni (1494-1576) charakterisiert wird. Dieser wird von Vasari 1568 als letzter Bewahrer des „segreto degl\'invetriati di terra“ bezeichnet. Er war Neffe, Mitarbeiter und Erbe des Benedetto Buglioni (1459/60-1521), der wiederum Schüler von Andrea di Michele il Verrocchio (1435-1488) war. Langsam löste er sich sich von den überholten Della Robbia-Modellen und den formalen und technischen Gepflogenheiten. So fertigte er einen grandiosen Fries mit der Darstellung der Sieben Werke der Barmherzigkeit im Portikus des Ospedale del Ceppo in Pistoia (1526-1528). Ebenso fertigte er den spektakulären historisierenden Terrakottaboden der Biblioteca Laurenziana (1548-1554) und durfte sogar Portraits von Michelangelo Buonarroti (1475-1564) modellieren. Die flüssige Glasur der vorliegenden Terrakotta ist der Glasur der Della Robbia-Terrakotten fremd und nähert sich eher den visionären Malern des frühen Manierismus (Rosso Fiorentino, Pontormo, Alonso Berruguete und Domenico Beccafumi) an. Weitere Anklänge sind zu beobachten: So erinnert die kühne Figur des Heiliwle in Florenz.


Literatur:
Vgl.: Allan Marquand, Benedetto and Santi Buglioni, Pinceton 1921.
Giancarlo Gentilini, I Della Robbia. La scultura invetriata nel Rinascimento, Florenz 1992, S. 390 - 449.
Fiamma Domestici, Santi Buglioni, in: I Della Robbia e l’arte nuova della scultura invetriata, Florenz 1998, S. 337 - 340.
Giancarlo Gentilini, T. Mozzati, Santi Buglioni, in: I Della Robbia. IL dialogo tra le Arti nel Rinascimento, Ausstellungskatalog Arezzo, Mailand 2009, S. 363, Nr. 109 - 110.
G. Capecchi, M. C. Masdea, V. Tesi, G. Tucci, Avvicinatevi alla bellezza. Il fregio dello Spedale del Ceppo, Pistoia 2015.
L. Fornasari, Sulle tracce dei Della Robbia. Le vie della terracotta inventriata nell’aretino, Mailand, 2009. (1360275) (13)



Santi di Michele Viviani,
also known as "Santi Buglioni",

1494 Florence - 1576


THE VIRGIN AND CHILD BETWEEN SAINT LOUIS AND SAINT GEORGE

Cast and polychrome glazed terracotta.
104 x 77 cm.

Accompanied by a copy of an expert’s report by Giancarlo Gentilini, Florence, 24 May 2023.

The rare and finely glazed terracotta altarpiece depicts The Virgin Blessing the Infant Christ between two saints: Saint Louis (Louis IX, King of France, 1214 – 1270), who was canonized in 1297 and is distinguished by his elegant attire and royal crown. In addition, the proud Saint George (275/285 – 303) in his shining armour, recognizable by his crusader shield.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein Werk von Santi di Michele Viviani angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein Werk von Santi di Michele Viviani kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein Werk von Santi di Michele Viviani verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe