Auction Art Auction

» reset

Qualitätvoller Uschebti
Detailabbildung: Qualitätvoller Uschebti
Detailabbildung: Qualitätvoller Uschebti

1415
Qualitätvoller Uschebti

Höhe: 28 cm.
Spätzeitliches Ägypten, ca. 664 - 332 v. Chr.

Catalogue price € 4.000 - 6.000 Catalogue price€ 4.000 - 6.000  $ 4,800 - 7,200
£ 3,600 - 5,400
元 30,240 - 45,360
₽ 340,680 - 511,020

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Schönes Beispiel einer Fayence von hoher Qualität, wie sie im 6. - 4. Jahrhundert vor Christus in den ägyptischen Werkstätten hervorgebracht wurde. Das Gesicht der Figur ist wohlgeformt und mit einer glatten Perücke überfangen. Der gebogene Götterbart ist für alle Figuren seit der 26. Dynastie typisch. Aus der Mumienumhüllung ragen nur die Hände hervor, die Arbeitsgeräte halten: Hacke und Handpflug sowie eine Schnur, an der die Tasche mit dem Saatgut am Rücken hängt. Er folgt damit der typischen Darstellungsweise dieser Figuren, die mit ihrem Aufkommen im Mittleren Reich zunächst (für relativ kurze Zeit) vermutlich als Ersatzkörper des Verstorbenen verstanden wurden, dann aber recht schnell ihre typische Mumienform annahmen und für den Rest der pharaonischen Zeit als "Stellvertreterfiguren" (Uschebti = "Antworter") aufgefasst wurden, die dem Verstorbenen im Jenseits anfallende Arbeiten abnehmen sollten (daher idealerweise auch 365 Stück pro Begräbnis: für jeden Tag des Jahres einen). Genau darauf nimmt auch die Inschrift Bezug: Die ersten Zeilen nennen sicherlich Namen und Titel des Besitzers. Darunter folgt ein Spruch aus Kapitel 6 des Totenbuchs, der sich in verschiedenen Varianten ab frühestens der 13. Dynastie (und im Neuen Reich und in der Spätzeit deutlich häufiger) typischerweise auf vielen Uschebtis finden lässt und auch als "Uschebti-Spruch" bezeichnet wird. Dieser lautet in der Regel (mit möglichen Abweichungen): "Oh ihr Uschebti, wenn ich verpflichtet werde, irgendeine Arbeit zu leisten, die dort im Totenreich geleistet wird - wenn nämlich ein Mann dort zu seiner Leistung verurteilt wird - , dann verpflichte du dich zu dem, was dort getan wird, um die Felder zu bestellen und die Ufer zu bewässern, um den Sand des Ostens und des Westens überzufahren. "Ich will es tun, hier bin ich", sollst du sagen."
Montiert auf Holzsockel. (800441)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe