Saturday, 26 March 2011

Auction Sculpture and Works of Art

» reset

Pompöser Prunkdeckelpokal zur Erhebung in den Adelsstand
Detailabbildung: Pompöser Prunkdeckelpokal zur Erhebung in den Adelsstand
Detailabbildung: Pompöser Prunkdeckelpokal zur Erhebung in den Adelsstand
Detailabbildung: Pompöser Prunkdeckelpokal zur Erhebung in den Adelsstand
Detailabbildung: Pompöser Prunkdeckelpokal zur Erhebung in den Adelsstand
Detail images:  Pompöser Prunkdeckelpokal zur Erhebung in den Adelsstand

Lot 622 / Pompöser Prunkdeckelpokal zur Erhebung in den Adelsstand

Detail images: Pompöser Prunkdeckelpokal zur Erhebung in den Adelsstand Detail images: Pompöser Prunkdeckelpokal zur Erhebung in den Adelsstand Detail images: Pompöser Prunkdeckelpokal zur Erhebung in den Adelsstand Detail images: Pompöser Prunkdeckelpokal zur Erhebung in den Adelsstand

622
Pompöser Prunkdeckelpokal zur Erhebung in den Adelsstand

Höhe: 70 cm.
Verschiedene (auch historisierende) Punzen, darunter Feingehaltsstempel 925.
London, um 1919.

Catalogue price € 40.000 - 60.000 Catalogue price€ 40.000 - 60.000  $ 45,599 - 68,400
£ 35,600 - 53,400
元 312,400 - 468,600
₽ 2,864,400 - 4,296,600

 

Silber getrieben, gegossen, vergoldet. Über trompetenförmigem, mehrfach profiliertem, ornamentbandversehenem Fuß mehrfach balustrierter, durch Spangen stabilisierter Schaft. Mehrfach geschnürte, eingezogene Kelchkuppa mit Barockornamentik. Die Einzugsfelder unten mit Maskaron-Kartusche mit Emblemen der Freundschaft, obere Kartuschen Symbole der Tugenden zeigend. Spangenstülpdeckel mit durch plastisch dargestelltes Gewässer schwimmenden Karpfen, die mit ihren Schwanzflossen Justitia als Deckelbekrönung tragen. Auf Fuß umlaufende Inschrift „To Douglas Haig, a token of affection and gratitude from his Cousins - 1919".

Anmerkung:
Lord Chetwode sagte einst über Douglas Haig: „A dour scotsman and the dullest dog I ever had the happiness to meet." Er war im Ersten Weltkrieg Oberbefehlshaber an der Westfront und trug maßgeblich dazu bei, dass die Deutschen zu Waffenstill- standverhandlungen gezwungen wurden. Am 29. September 1919 wurde er durch Verleihung des Titels „Earl Haig" in den erblichen Adelsstand erhoben. (8117870)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.