Your search for elfenbein in the auction

Saturday, 4 December 2010

A Private Collection of Ivory Works of Art

» reset

Paar seltene Elfenbeinreliefbüsten antiker Herrscher in Rüstung
Detailabbildung: Paar seltene Elfenbeinreliefbüsten antiker Herrscher in Rüstung
Detailabbildung: Paar seltene Elfenbeinreliefbüsten antiker Herrscher in Rüstung
Detailabbildung: Paar seltene Elfenbeinreliefbüsten antiker Herrscher in Rüstung
Paar seltene Elfenbeinreliefbüsten antiker Herrscher in Rüstung

Lot 1004 / Paar seltene Elfenbeinreliefbüsten antiker Herrscher in Rüstung

Detail images: Paar seltene Elfenbeinreliefbüsten antiker Herrscher in Rüstung Detail images: Paar seltene Elfenbeinreliefbüsten antiker Herrscher in Rüstung Detail images: Paar seltene Elfenbeinreliefbüsten antiker Herrscher in Rüstung

1004
Paar seltene Elfenbeinreliefbüsten antiker Herrscher in Rüstung

Höhe der Büsten: je 20 cm.
Rahmenaußenmaß: 40 x 34 cm.
Beide Büsten am Schulteransatz links bzw. rechts signiert "LE CLERC.f.".

Catalogue price € 40.000 - 60.000 Catalogue price€ 40.000 - 60.000  $ 45,599 - 68,400
£ 35,600 - 53,400
元 312,400 - 468,600
₽ 2,864,400 - 4,296,600

 

Die Büsten im Halbrelief in Elfenbein fein geschnitzt, als Gegenstücke gearbeitet, die Köpfe jeweils nach rechts bzw. nach links gewandt. Der nach rechts blickende Kopf mit korinthischem Helm, darüber ein geflügelter Greif als Helmzier, im Helm eingearbeitete Augen sowie ein Lorbeerkranz. Weich modulierte Physiognomie, unter dem Helm lange hervorschwingende Haarlocken, die auf den reich geschmückten Brustpanzer fallen: Dieser C-bogig in Blattwerk dekoriert, mit aufgerautem Untergrund. Die Harnischbüste umgeben von einem Schultertuch. Das Gegenstück zeigt einen vollbärtigen Herrscher mit römischem Helm, darauf eine Palmette sowie hoher Federbusch. Der Panzer an der Vorderseite durch die Toga verdeckt, seitlich an den Oberarmen Schuppenpanzerstücke. Bei beiden Büsten dürfte es sich im 18. Jahrhundert um hervorragend gewürdigte antike Herrscher handeln. Die erste Büste zeigt wohl Alexander den Großen. Die zweite möglicherweise Marc Aurel, als Philosophenkaiser bekannt.
Der Künstlername Le Clerc verweist auf eine weit verzweigte Münzmeister- und Stempelschneiderfamilie des 17. und 18. Jahrhunderts, zu nennen: Gabriel I., Stempelschneider und Medailleur aus Rouen, 1674/ 1683 in Bern nachweisbar bis 1691 in Basel, später in Kassel tätig. Werke seiner Hand kommen noch um 1701 vor. Sein Sohn Gabriel II. (1674 Bern - 1743 Bremen) war ab 1699 in Kassel tätig, ab 1700 in Braunschweig. Ferner Isaak, 1643 geboren, 1749 verstorben, arbeitete ebenfalls in Bern. Ferner kämen in Frage: Der Medailleur Gabriel Le Clerc, der 1761 ein Profilbild von Rousseau schuf oder Louis Auguste (1688 Paris - 1771 Kopenhagen), Schüler von Coysevox an der Akademie in Paris. Die Portraitbüsten in feiner Schnitztechnik gearbeitet, von hoher Qualität, die wenigstens einem der genannten Bildschnitzer zugeordnet werden kann. Auf rotem Samt aufgelegt, jeweils in barocken Schildpattrahmen. (8018625)


Pair of rare relief busts in ivory with antique rulers in armour
Height of the busts: each 20 cm.
Outside dimensions of the frame: 40 x 34 cm.
Both busts signed at the shoulder onset on the left respectively right side "LE CLERC.f."

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.