Auktion September-Auktion Teil I.

» zurücksetzen

Paar höchst seltene und ebenso fein ausgeführte Louis XVI-Tischkandelaber

193
Paar höchst seltene und ebenso fein ausgeführte Louis XVI-Tischkandelaber

Die beiden Girandolen figürlich-plastisch ausgeführt in Bronze und Feuervergoldung. Jeweils Putto auf einem Säulenstumpf stehend. Im Gegensinn als Pendants geformt und jeweils einen Lilienblütenstengel haltend, mit jeweils vier Blüten, die als Tüllen gefertigt sind, dazwischen weitere Lilienblüten mit Staubstempel. Blütenzweig und Sockel feuervergoldet. Die Putten mit Stand- und Spielbein und Lendentuch sowie mit fein ausgearbeiteten Gesichtchen in olivbrauner Bronzepatina. Die Säulenstumpf-Sockel zylinderförmig, kanneliert. Die Kanneluren in S-bogigen Schweifungen gedreht. Kantige und kehlige Profile mit Perlstab und hängendem Blattzungen-Profil. Die Basissockel quadratisch, mit eingezogenen Ecken bilden sie ein leichte Kreuzform aus. In origineller Weise zu Füßen der Putten auf der Sockelabdeckplatte montierte vollplastisch gegossene und feuervergoldete Blüten, Muscheln, ein Krebs sowie am Gegenstück eine Eidechse zwischen Blütenzweigen. H. : je 83 cm. Frankreich/Paris, Ende 18. Jhdt. (550411)

Katalogpreis € 40.000 - 48.000 Katalogpreis€ 40.000 - 48.000  $ 44,000 - 52,800
£ 36,000 - 43,200
元 286,800 - 344,160
₽ 3,332,000 - 3,998,400

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

Kataloge September-Auktionen 2004 September-Auktion Teil I. | September-Auktion Teil II.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe