X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Friday, 17 September 2010

Auction Art Auction Part I

» reset

Paar Wandkonsolen von Peter Schmuckert, Mannheim
Detailabbildung: Paar Wandkonsolen von Peter Schmuckert, Mannheim
Detailabbildung: Paar Wandkonsolen von Peter Schmuckert, Mannheim
Detailabbildung: Paar Wandkonsolen von Peter Schmuckert, Mannheim

175
Paar Wandkonsolen von Peter Schmuckert, Mannheim

Höhe: 89,5 cm.
Breite: 82 cm.
Tiefe: 42 cm.
Mannheim, Mitte 19. Jahrhundert.

Aufbau in Weichholz, furniert in Nuss- und Nusswurzelholz. Gerader Zargenkasten mit Frontschublade, an der Vorderseite gertragen von zwei füllhornförmigen Beinen mit vergoldeten Blattknotenfüßen, zylindrischen Aufsätzen, vergoldeten Basen und Kapitellringen sowie an der Zarge hochstehenden, geschnitzten Früchten und Blättern in Blattvergoldung. Wandseitig Spiegel, flankiert von seitlichen Lisenen, Fußgestell über einem Konsolensockel, der in der Front segmentbogig einkurvt, darunter Halbkugelfüße. Die Frontschübe verschließbar, Schlösser und Schlüssel vorhanden. Rückseitig auf einem der Möbel aufgeklebter, in Frakturschrift gedruckter Zettel mit Aufschrift „Peter Schmuckert/ Vergolder und Stempel-Fabricant/ dem Theater gegenüber wohnhaft/ in/ Mannheim/ hält ein ausgesuchtes Lager von folgenden Artikeln: ...", nachfolgend mehrzeiliger Aufdruck. (790906)

Catalogue price € 16.000 - 20.000 Catalogue price€ 16.000 - 20.000  $ 17,760 - 22,200
£ 13,440 - 16,800
元 124,960 - 156,200
₽ 1,131,040 - 1,413,800

 

Pair of consoles by Peter Schmuckert, Mannheim
Height: 89.5 cm.
Width: 82 cm.
Depth: 42 cm.
Mannheim, middle of the 19th century.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.