Thursday, 11 December 2014

Auction Furniture & Interior

» reset

 Museale Barockkommode aus der Werkstatt Abraham Roentgens, 1711 - 1793
Detailabbildung:  Museale Barockkommode aus der Werkstatt Abraham Roentgens, 1711 - 1793
Detailabbildung:  Museale Barockkommode aus der Werkstatt Abraham Roentgens, 1711 - 1793
Detailabbildung:  Museale Barockkommode aus der Werkstatt Abraham Roentgens, 1711 - 1793
Detailabbildung:  Museale Barockkommode aus der Werkstatt Abraham Roentgens, 1711 - 1793
Detailabbildung:  Museale Barockkommode aus der Werkstatt Abraham Roentgens, 1711 - 1793
Detailabbildung:  Museale Barockkommode aus der Werkstatt Abraham Roentgens, 1711 - 1793

56
Museale Barockkommode aus der Werkstatt Abraham Roentgens, 1711 - 1793

Höhe: 87,5 cm.
Breite: 128,5 cm.
Tiefe: 62 cm.
Neuwied, Mitte 18. Jahrhundert.

Catalogue price € 100.000 - 120.000 Catalogue price€ 100.000 - 120.000  $ 113,999 - 136,800
£ 89,000 - 106,800
元 781,000 - 937,200
₽ 7,161,000 - 8,593,200

 

Aufbau in Eichenholz, furniert in Palisander und Rosenholz sowie Messingeinlagen. Die Kommode dreischübig, wobei die Höhe der Schübe nach oben hin abnimmt. Das feine Möbel in der Front konkav-konvex-konkav schwingend und elegant bombiert, auf kokett sich zur Seite streckenden Beinen, deren Frontkanten sich in einem Bogen bis unter die obere Zarge fortsetzen und mit einem fein gravierten Messingstab akzentuiert sind. Die untere Zarge mittig wie eine Zunge herabziehend, die Geschosse durch ein eingelegtes Messingband akzentuiert und voneinander optisch getrennt. Die feine Marketerie rautenförmig verlegt und von einem schmalen Band auf den Schüben eingefasst. Die Seitenflächen mit zwei übereinandergestellten, großen Rauten marketiert und in der oberen Schubtrennung durch einen Messingstab akzentuiert. Die Abdeckplatte in grauem Marmor. Die Beschläge in vergoldeter Bronze. Die feststehenden Zughenkel an durchbrochen gearbeiteter Montierung mit Rocailleformen sowie Blüten. Die Schlossbeschläge ebenfalls mit Rocailleformen, C-Bögen und Gitterwerkdekor gearbeitet.
Originale Schlösser, kein Schlüssel.

Anmerkung:
Eine Kommode gleichen Entwurfs befindet sich im Roentgenmuseum in Neuwied, datiert um 1755 bis 1760. Es war dieser Kommodenentwurf mit dem es Abraham Roentgen gelang, die Aufmerksamkeit der rheinischen Fürsten wie dem Erzbischof von Trier auf sich zu ziehen.

Literatur:
Vgl. Fabian, 1996, Nr. 270.
Vgl. Andreas Büttner (Hrsg.), Edle Möbel für Höchste Kreise. Roentgens Meisterwerke für Europas Höfe, Neuwied, 2007, Nr.19. (9915230) (12)


Museum-like Baroque commode, Abraham Roentgen workshop, 1711 - 1793
Height: 87.5 cm.
Width: 128.5 cm.
Depth: 62 cm.
Neuwied, mid-18th century.

Notes:
A commode with the same design can be found in the Roentgen Museum in Neuwied, dated circa 1755 to 1760. With this very design Abraham Roentgen managed to attract the attention of the Rhenish princes such as the archbishop of Trier.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.