Wednesday, 26 September 2018

Auction 14th - 18th Century Paintings

» reset

Michele Tosini, genannt Michele di Ridolfo del Ghirlandaio , 1503 Florenz – 1577, zug.
Detailabbildung: Michele Tosini, genannt Michele di Ridolfo del Ghirlandaio , 1503 Florenz – 1577, zug.
Detailabbildung: Michele Tosini, genannt Michele di Ridolfo del Ghirlandaio , 1503 Florenz – 1577, zug.
Detailabbildung: Michele Tosini, genannt Michele di Ridolfo del Ghirlandaio , 1503 Florenz – 1577, zug.

621
Michele Tosini, genannt "Michele di Ridolfo del Ghirlandaio", 1503 Florenz – 1577, zug.

MARIA MIT DEM KIND UND DEM JOHANNESKNABEN Öl auf Pappelholz.
51 x 44 cm.
Ungerahmt.

Catalogue price € 5.000 - 10.000 Catalogue price€ 5.000 - 10.000  $ 5,450 - 10,900
£ 4,400 - 8,800
元 39,150 - 78,300
₽ 352,450 - 704,900

 

Größe und Thema des Werkes weisen daraufhin, dass es sich wohl um ein Andachtsbild der Privatkapelle eines florentinischen Palazzo gehandelt haben könnte. Stilistische Merkmale wie Bildaufbau und Figurendarstellung finden sich bei mehreren Werken Tosinis, wobei gerade diese Andachtsbildthematik ein häufiges Bildmotiv in seinem Werk darstellt. Maria ist jugendlich wiedergegeben, in Dreiviertelansicht im Zentrum sitzend, auf ihrem Schoß das Jesuskind, das sich in bewegter, leicht gedrehter Haltung der Mutter zuwendet, das rechte Ärmchen hinter den Kopf genommen, das linke Händchen stützt sich am Ellenbogen der Mutter auf. Das Haupt der Maria leicht geneigt, mit mildem, auf das Kind gerichtetem Blick. Rechts oben erscheint hinter der Schulter der Maria der Johannesknabe, dessen Blick ebenfalls nachdenklich wiedergegeben ist, in seiner rechten Hand hält er ein Kreuz, der Zeigefinger der Linken weist auf das Kind. Die Darstellung ist insgesamt in einigen Variationen im Werk Tosinis zu finden, wobei ein landschaftlicher Hintergrund für das Thema ganz allgemein zeittypisch ist. Tosini war zunächst Schüler von Lorenzo di Credi (1459-1537), dann aber von Ridolfo Ghirlandaio (1483-1561), dem Sohn des berühmteren Domenico Ghirlandaio (1449-1494), mit dem er in den Jahren 1525-1545 zusammengearbeitet hat. Die Einflüsse des zu seiner Zeit blühenden Manierismus, hat er nur sehr dezent aufgenommen; jedenfalls ist die gedrehte Haltung des Jesuskindes in liegender Figura serpentinata-Form ein Merkmal dieser Stilperiode. Dies gilt auch für den stark nach rechts hinten gedrehten Arm des Johannesknaben. Vergleichbare Stilmerkmale finden wir bei Werken seiner Hand in bedeutenden Sammlungen wie etwa "Caritas" in der National Gallery London oder "Virgin Child with the Child Baptist" im Resource Centre Musuem in Glasgow. Auffallend und stilcharaktertypisch ist jedenfalls die auch hier zu beobachtende Milde im Ausdruck der Gesichter.
(1160748) (11)


Michele Tosini,
also known as "Michele di Ridolfo del Ghirlandaio",
1503 Florence – 1577, attributed

SAINT MARY WITH CHILD AND YOUNG SAINT JOHN THE BAPTIST

Oil on poplar panel.
51 x 44 cm.
Unframed.

Size and subject of the work suggest that it was probably created as a devotional image for a private chapel in a Florentine Palace.

Similar stylistic features such as the composition or depiction of the figures can also be found in other works by Tosini held in famous collections, for example Charity (National Gallery, London), Virgin and Child with the Child Baptist (Resource Centre Museum, Glasgow). Striking and characteristic for his style are the mellow facial expressions, as is the case in the painting for sale in this lot.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.