Your search for Michel-Martin Drölling in the auction

Thursday, 5 December 2019

19th Century Paintings

» reset

Michel-Martin Drolling, 1789 Paris – 1851, zug.
Detailabbildung: Michel-Martin Drolling, 1789 Paris – 1851, zug.
Detailabbildung: Michel-Martin Drolling, 1789 Paris – 1851, zug.
Detailabbildung: Michel-Martin Drolling, 1789 Paris – 1851, zug.
Detailabbildung: Michel-Martin Drolling, 1789 Paris – 1851, zug.

688
Michel-Martin Drolling,
1789 Paris – 1851, zug.

DIE GEHEIME ÜBERMITTLUNG DES LIEBESBRIEFS Öl auf Mahagoniplatte.
62 x 73 cm.
Bezeichnung auf dem gravierten Künstlernamensschild des Rahmens.

Catalogue price € 6.000 - 9.000 Catalogue price€ 6.000 - 9.000  $ 6,660 - 9,990
£ 5,040 - 7,560
元 46,860 - 70,290
₽ 424,140 - 636,210

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Die Szenerie spielt sich im Inneren einer Kate ab, deren dunkler Hintergrund die Figuren durch den Lichteinfall von links oben umso deutlicher hervorhebt. Im Zentrum der Darstellung eine junge hübsche Magd an einem großen Butterfass, daneben Metalleimer, Kupferkessel und stilllebenhaft arrangierte Küchenutensilien auf einem Steinblock, dahinter eine alte Frau. Rechts vorne frei laufende Enten, kleine Vögel an einer Wasserschale sowie ein Hahn, in einem Reisigkorb gefangen. Zwischen der Magd und der Alten hat sich im Hintergrund ein junger Mann mit Militärhelm versteckt, der aus seinem dunklen Mantel ein Briefchen hervorhebt, während er umsichtig nach der Alten blickt, deren Gesicht dem Betrachter jedoch zeigt, dass sie das Spiel längst durchschaut hat. Die Magd, im Zentrum, hat ihr Köpfchen geneigt und schielt ebenfalls wachsam zur Alten hinüber. Der psychologische Aspekt in den agierenden Blicken der drei Personen birgt ganz die Vorliebe des Malers, dem Thema gelegentlich einen heiteren Sinn beizugeben. Darüber hinaus gehört auch zu den wesentlichen Erkennungsmalen des Künstlers, dass er etwa eine schöne weibliche Gestalt, heller beleuchtet und in feiner Pinseltechnik ausgeführt, gegen die bewusste Unruhe des Hintergrundes setzt. So wird auch hier erst bei längerer Betrachtung das im dunklen linken unteren Eck arrangierte Stillleben erkennbar, oder die beiden Kühe unter der angebröckelten Stallmauer, links im Bild, nur zart beleuchtet durch den Lichtschein aus einem Fenster. Der Malstil lässt erkennen, dass sich der Künstler sowohl an der holländischen Genre- und Stilllebenmalerei als auch an der klassizistischen Stilistik der französischen Schule orientiert hat. (1210002) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe