Auction Sculpture and Works of Art

» reset

Mesopotamischer Tonziegel mit Keilschrifttext
Detailabbildung: Mesopotamischer Tonziegel mit Keilschrifttext
Detailabbildung: Mesopotamischer Tonziegel mit Keilschrifttext
Detailabbildung: Mesopotamischer Tonziegel mit Keilschrifttext

331
Mesopotamischer Tonziegel mit Keilschrifttext

Höhe: 27 cm.
Breite: 27 cm.
Tiefe: 8 cm.
Aus der Zeit des Amar Suen III., König von Ur,
2046 - 2038 v. Chr.
Mesopotamischer Tonziegel mit Keilschrifttext aus
der Zeit des Amar Suen III., König von Ur (2046 - 2038
v. Chr.)

Catalogue price € 4.000 - 6.000 Catalogue price€ 4.000 - 6.000  $ 4,800 - 7,200
£ 3,600 - 5,400
元 30,240 - 45,360
₽ 340,680 - 511,020

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Nahezu quadratischer, großer Tonziegel mit senkrecht vertieft eingeprägter Keilschriftkolumne, mit der Aufschrift (In vereinfachter Übersetzung: „Amar-Suen, der vom Gott Enlil in Nipur mit Namen (zum Königtum) berufen wurde, der Versorger des Tempels des Enlil, der starke König, der König von Ur, der König der vier Weltgegenden, hat den Gott Enki, seinen geliebten Herrn, sein geliebtes Abzu-Heiligtum errichtet.“) Demnach handelt es sich hier um einen Ziegel des Tempels des Gottes Enki in Eridu (südlicher Irak). Die Ziegelinschrift ist bislang in weiteren etwa 50 Exemplaren bezeugt, im Auftrag des Amar-Suen, König der III. Dynastie von Ur, der diesen Tempel erbaut hat. Der Keilschrifttext unbeschädigt. Ausbruch an der rechten unteren Ecke sowie Bruch in der oberen linken Ecke. Die Bruchstücke erhalten und passgenau anzusetzen.

Anmerkung:
Wissenschaftliche Bearbeitung der Inschrift bei Douglas R. Frayne, Ur III. Period (2112 - 2004 BC), Royal Inscriptions of Mesopotamia. Early periods, Vol. 3/2, Toronto 1997, S. 260 - 262, Nr. 15

Beigegeben: Briefkorrespondenz zwischen dem Besitzer und Prof. Dr. Daniel Schwemmer, Lehrstuhl für Altorientalistik. Research Associate, School of Oriental and African Studies, London, Universität Würzburg mit Mitteilung, dass das Objekt in die wissenschaftliche Literatur aufgenommen werden soll. Mit Bestätigung der Echtheit und Originalität der Inschrift. (851021)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe