Thursday, 22 September 2005

Auction Max Liebermann

» reset

Detailabbildung: Max Liebermann, 1847-1935 Berlin

Lot 32 / Max Liebermann, 1847-1935 Berlin

32
Max Liebermann,
1847-1935 Berlin

SELBSTBILDNIS MIT PALETTE AN DER STAFFELEI, IM PROFIL NACH RECHTS (1915)

Catalogue price € 95.000 - 110.000

Share at Facebook Pin-It on Pinterest Share at Google+

 

Öl auf Pappe
80 x 65 cm
Bez. rechts unten: M. Liebermann 1915
Werkverzeichnis Nr. 1915/13

SELF-PORTRAIT WITH PALETTE IN FRONT OF THE EASEL, IN PROFILE TO THE RIGHT (1915)

Oil on cardboard
31,5 x 25,6 in.
Signed lower right: M. Liebermann 1915
Catalogue raisonné n° 1915/13

Provenienz:
Berthold Nothmann, direkt von Liebermann erworben (in Berlin bis 1925, dann Düsseldorf bis 1933); Martha Nothmann (die Witwe des Sammlers), Santa Monica CA (bis 1967); Frederic Zickel, München - New York (1971); Galerie Koch, Hannover (1981); Gemälde-Cabinett Unger, München (1983); Sammlung Hans-Georg Karg (seit 1983).

Ausstellungen:
Gallery of American Bank and Trust Company, Ausstellung des Leo Baeck Institute, 1969; Leihgabe im Leo Baeck Institute, New York (1971); Max Liebermann und sein Kreis, Galerie Koch, Hannover 1981, Farbabb. S. 17; Max Liebermann der deutsche Impressionist, Kunsthalle Bremen 1995/96, Kat. Nr. 58, Farbabb. S. 226.

Literatur:
Kunstchronik, N. F., Jg. XXVI, Nr. 32, 7.5.1915, S. 414 (“Max Liebermann hat ein neues Selbstbildnis vollendet. Der Künstler schildert sich darin bei der Arbeit vor der Staffelei mit Pinsel und Palette in der Hand in scharfer Profilstellung“); Hilton Kramer: “Art: A Needed Reminder of Max Liebermann“, in: The New York Times, Vol. CXVIII, No. 40, 26.4.1969, S. 30, Abb.; LBI News, Vol. XII, Spring 1971, Abb. S. 9; Weltkunst, Jg. LI, 1981, Heft 18, Abb. S. 2554; Weltkunst, Jg. LIII, 1983, Heft 19, Abb. S. 2628; Eberle 1996, Bd. 2, S. 903, Abb. S. 902, WV 1915/13.

Der Künstler steht im dunklen Anzug im Profil nach rechts vor der Staffelei, in der rechten Hand hält er den Pinsel, in der linken die Palette. Auf der Staffelei eine ungerahmte Leinwand, die er mit kritischem Blick mustert. Wie auch andere Selbstbildnisse wurde auch dieses unter Verwendung von zwei Spiegeln gemalt (die rechte Hand bleibt die rechte). Eine Notiz in der Kunstchronik (s. o.) legt nahe, das Frühjahr 1915 als Entstehungszeit für dieses Gemälde anzunehmen. (5906054)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

further catalogues Max Liebermann