Ihre Suche nach Max Liebermann in der Auktion

 

Max Liebermann
Donnerstag, 22. September 2005

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Detailabbildung: Max Liebermann, 1847 - 1935 Berlin

Sie interessieren sich für Werke von Max Liebermann?

Gerne informieren wir Sie, wenn Werke von Max Liebermann in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Max Liebermann, 1847 - 1935 Berlin

7
Max Liebermann,
1847 - 1935 Berlin

STUDIE ZUM “TISCHGEBET“ (1884)

Katalogpreis € 120.000 - 140.000 Katalogpreis€ 120.000 - 140.000  $ 118,800 - 138,600
£ 108,000 - 126,000
元 842,400 - 982,799
₽ 7,284,000 - 8,498,000

Öl auf Leinwand
37,5 x 47 cm
Bez. rechts unten: à Jan (?). M. Liebermann
Werkverzeichnis Nr. 1884/13

STUDY TO “GRACE“ (1884)

Oil on canvas
14,6 x 18,5 in.
Signed lower right: à Jan (?). M. Liebermann
Catalogue raisonné n° 1884/13

Rückseitige Aufkleber und Notizen:
rechts oben ein Klebezettel der Galerie Thannhauser, München, Nr. 6204.

Provenienz:
Karl Schumacher, (1911) (?); Max Liebermann, verkauft am 20.10.1913 an Paul Cassirer (?); Paul Cassirer, Berlin (1913, PC Nr. 2247 und 13233 (?)); Tanner (verkauft an Paul Cassirer am 15.11.1920 ?); Paul Cassirer, Berlin (1920, PC Nr. 17652); Galerie Thannhauser, München (erworben bei Paul Cassirer am 20.11.1920?); Sterzing, Paris (Dez. 87); Neumeister, München (1989); Sammlung Hans-Georg Karg.

Ausstellungen:
Kunst des 20. Jahrhunderts, Neumeister, München 2.12.1989, Nr. 230, Farbtaf. 5.

Literatur:
Pauli 1911, S. 244 Anm. zu S. 65 (eine Studie bei Karl Schumacher) (?); Hancke 1914 (1), S. 196 (erwähnt; Herbst 1884, Hochzeitsreise; es ist nicht ganz sicher, ob dieses Bild gemeint ist); Küster 1988, S. 76; Eberle 1995, Bd. 1, S. 261, Farbtaf. S. 263, WV 1884/13.

Im Herbst des Jahres 1884 führte die Hochzeitsreise den Maler und seine Frau Martha in das Dorf Delden. Der niederländische Maler Jozef Israels begleitete das junge Paar. In Delden malte Max Liebermann, so sein Biograph Erich Hancke, nicht nur den Flur des Hauses mit Ausblick in den Garten, sondern auch eine Skizze zu dem großen Gemälde “Tischgebet“ (Privatbesitz, Düsseldorf). Die Skizze, die Max Liebermann zwei Jahre später verwendete, zeigt, wie auch das große Bild, eine Bauernfamilie in der großen Diele ihres Hauses beim Dankgebet vor dem Essen. Links sitzt die alte Bäuerin in ihrem Ohrensessel und faltet die Hände, rechts steht gebeugt ihr weißhaariger Mann und spricht den Anderen die Worte vor. Der junge Bauer neben ihm hat die Hände nicht gefaltet, sondern hält mit ihnen den Hut. Hinter dem runden Tisch, auf dem die heißen Kartoffeln in der Schüssel dampfen, steht die junge Frau. Drei Kinder unterschiedlichen Alters warten vor ihren Tellern. Im Hintergrund skizzenhaft die Verschläge mit dem Vieh, das den großen Raum mit den Menschen teilt. Das Interieur ist von größter Einfachheit, die Möbel stehen auf dem nackten, gestampften Boden, unter dem Tisch wartet der Hund auf seinen Anteil. Der Einfluß Jozef Israels läßt sich in diesem Motiv mit Händen greifen. Er dürfte es gewesen sein, der Max Liebermann an diesen Ort führte und ihn auf das Motiv verwies. (5906022)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein Werk von Max Liebermann angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein Werk von Max Liebermann kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein Werk von Max Liebermann verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

Kataloge Max Liebermann Auktion 2005 Max Liebermann

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe