Thursday, 20 September 2012

Auction Antiquities

» reset

Marmorfigur einer thronenden weiblichen Gottheit
Detailabbildung: Marmorfigur einer thronenden weiblichen Gottheit
Detailabbildung: Marmorfigur einer thronenden weiblichen Gottheit
Detailabbildung: Marmorfigur einer thronenden weiblichen Gottheit
Detailabbildung: Marmorfigur einer thronenden weiblichen Gottheit

642
Marmorfigur einer thronenden weiblichen Gottheit

Höhe des Originalfragments: ca. 37 cm.
Gesamthöhe mit Bodenplatte und Fußergänzung: 42,5 cm.
Römisch, 2. Jahrhundert n. Chr.

Catalogue price € 6.000 - 7.000 Catalogue price€ 6.000 - 7.000  $ 7,200 - 8,400
£ 5,400 - 6,300
元 46,260 - 53,970
₽ 541,740 - 632,030

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

In feinkristallinem, weißem Marmor mit schöner Alterspatina. Die Göttin Demeter, Hera oder Vesta, auf einem mit einem Kissen belegten Thron sitzend, im Peplosgewand, unterhalb der Brust gegürtet mit einem übergelegten Manteltuch, das über die Oberschenkel zieht und in Falten zwischen den Knien herabzieht. Der linke Oberarm vom Mantel bedeckt, der rechte Oberarm zeigt den Kleiderärmel geknöpft, zwischen den Brüsten verläuft der Faltenwurf V-förmig nach unten, die horizontale Bauchfalte ist unter dem Kleid betont herausgearbeitet. Die beiden Unterarme fehlen, ebenso der Kopf. An den Fehlstellen alte, wohl in die Zeit des 18. Jahrhunderts oder früher zurückreichende Ergänzungs-Verbindungszapfen, die zeigen, dass die Figur ehemals komplettiert wurde, später wurden die Ergänzungen wieder abgenommen. Dagegen wurde die Ergänzung im unteren Teil belassen, die unterhalb einer Abbruchlinie verläuft - somit sind der Unterteil des Sitzes, die Quaste am rechten Kleidergürtel, die beiden Füße und die Bodenplatte sowie rechts ansteigend die Wange des Thrones Ergänzungen wohl des 18./ 19. Jahrhunderts. Im Übrigen zeigt die Figur schöne witterungsbedingte Alterspatina mit entsprechenden kleinen Abschürfungen sowie eine Fehlstelle am rechten Knie.

Provenienz:
Privatsammlung England. (8701718)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe