Thursday, 22 September 2016

Auction 16th - 18th century paintings

» reset

Marco Ricci, 1676 Belluno – 1729 Venedig

Lot 930 / Marco Ricci, 1676 Belluno – 1729 Venedig

Detailabbildung: Marco Ricci, 1676 Belluno – 1729 Venedig Detailabbildung: Marco Ricci, 1676 Belluno – 1729 Venedig Detailabbildung: Marco Ricci, 1676 Belluno – 1729 Venedig Detailabbildung: Marco Ricci, 1676 Belluno – 1729 Venedig Detailabbildung: Marco Ricci, 1676 Belluno – 1729 Venedig Detailabbildung: Marco Ricci, 1676 Belluno – 1729 Venedig

930
Marco Ricci,
1676 Belluno – 1729 Venedig

GROSSE LANDSCHAFT MIT FLUSS, FIGUREN
UND GEBÄUDEN VOR EINEM SEE IM HINTERGRUND
Öl auf Leinwand.
202 x 291 cm.

Estimate: € 150.000 - 250.000

Share at Facebook Pin-It on Pinterest Share at Google+

 

Dieses monumentale Gemälde ist ohne Zweifel ein Meisterwerk von Marco Ricci und somit der italienischen Landschaftsmalerei des Settecento. Es dürfte sich hierbei um ein Spätwerk handeln, welches Ricci in der zweiten Hälfte der dritten Dekade malte, einer Zeit, zu der viele seiner besten Landschaften entstanden, die ihn im 18. Jahrhundert zum Vorbild für eben dieses Genre im Raum Venetiens und ganz Italien werden ließen. Das Werk gehört dem Stil, seiner Poetik und Qualität nach zu einer Reihe von Meisterwerken Riccis, die zeitgleich entstanden, wie zum Beispiel die „Drei Landschaften mit Figuren“, die vormals Joseph Smith, dem englischen Konsul in Venedig, gehörten; diese gingen 1762 in den Besitz der Royal Collections über und werden seither in Winsor Castle aufbewahrt. Annalisa Scarpa sagt über diese „Winsor Gemälde“, sie seien „die Essenz der Poetik dieses Künstlers“ (Marco Ricci, Mailand 1991, S. 138). Diese Aussage gilt sicherlich auch für das vorliegende Gemälde, denn es weist, wie auch die obengenannten, ein ähnliches Grundkonzept auf – jene Mischung aus Heroischem und Naturidylle – aber auch die Bildgestaltung selbst ist ähnlich. Das vorliegende Werk war bis vor etwa fünfzehn Jahren in Vergessenheit geraten. Es besitzt viel Außerordentliches, angefangen bei seiner ungewöhnlichen Größe, die diesem Gemälde eine unübertreffliche Strahlkraft verleiht. Man erkennt hier das tiefe darstellerische Wissen des Malers, dem es gelingt, die Landschaftsmalerei des Cinquecento (Giorgione, Tizian, jedoch vor allem Bassano), aber auch des sowohl italienischen, als auch nordeuropäischen 17. Jahrhunderts (Carracci, Poussin, Dughet bis Salvator Rosa) neu zu überdenken. Riccis kunstvolle Farbgebung kann man auf dem vorliegenden Gemälde besonders gut bewundern, aber auch sein meisterliches Wissen um Perspektive und klassische Form, was vor allem angesichts der Größe des Gemäldes bemerkenswert ist. Die vielen Figuren, welche die Landschaft beleben, sind akkurat zwischen Vorder- und Hintergrund aufgeteilt und geben der Szene einen angenehmen Realismus; so sieht man in der Bildmitte eine Gruppe rastender Soldaten (eine klare Anspielung auf die Werke von Salvator Rosa) und einige Wäscherinnen auf der rechten Seite, die dabei sind, Wäsche am Flussufer zu waschen.

Literatur:
Antonio Canaletto, Annalia Delneri, Dario Succi: Da Canaletto a Zuccarelli, Il paesaggio veneto nel Settecento, Ausstellungskatalog, Villa Manin di Passariano (Udine), 8. August - 16. November 2003, Tavagnacco (Ud) 2003, S. 78/81 und Nr. 35, S. 264/265.
Danio Succi, Annalia Delerni: Le meraviglie di Venezia, Dipinti del '700 in collezioni private, Ausstellungskatalog, Gorizia, Palazzo della Torre, 14. März - 27. Juli 2008, Venedig 2008, S. 118/119, Nr. 27.

Ausstellungen:
Da Canaletto a Zuccarelli. Il paesaggio veneto nel Settecento, in: Dario Succi und Annalia Delneri (Hrsg.), Villa Manin di Passariano (Udine), 8. August – 16. November 2003, Tavagnacco (Ud) 2003.
Le meraviglie di Venezia. Dipinti del '700 in collezioni private, in: Dario Succi und Annalia Delneri (Hrsg.), Gorizia, Palazzo della Torre, 14. März - 27. Juli 2008, Venedig 2008. (1071921) (21)


Marco Ricci,
1676 Belluno – 1729 Venice

LARGE LANDSCAPE WITH RIVER, FIGURES AND BUILDINGS IN FRONT OF A LAKE IN THE BACKGROUND

Oil on canvas.
202 x 291 cm.

This monumental painting is without doubt a masterwork by Marco Ricci and thereby of Italian Settecento landscape painting. It is probably a late work created between 1725-1729, a period in which Ricci painted many of his best landscapes and those which made him a model for the genre not only in Veneto but in all of 18th century Italy. Judging by the painting's style, poetry and quality, it forms part of a series of masterworks that were created around the same time and which includes Three landscapes with figures, formerly owned by Joseph Smith, the English Consul in Venice, which passed into the Royal Collection in 1762 and are now held at Winsor Castle. Annalisa Scarpa has described these “Windsor paintings” as “the essence of this artist’s poetry” (Marco Ricci, Milan 1991, p. 138). This is certainly true of the painting offered in this lot.

Literature:
A. Delneri and D. Succi (eds.), Da Canaletto a Zuccarelli. Il paesaggio Veneto nel Settecento exhibition catalogue, Villa Manin di Passariano, Udine, 8 August - 16 November 2003, Udine 2003, pp. 78-81 and no. 35, pp. 264-265.
D. Succi and A. Delneri (eds.), Le meraviglie di Venezia. Dipinti del '700 in collezioni private, exhibition catalogue, Gorizia, Palazzo della Torre, 14 March - 27 July 2008, Venice 2008, pp. 118-119, no. 27.

Exhibitions:
Villa Manin di Passariano, Udine, Da Canaletto a Zuccarelli. Il paesaggio Veneto nel Settecento, 8 August - 16 November, Tava guacco (Ud) 2003.
Palazzo della Torre, Gorizia, Le meraviglie di Venezia. Dipinti del '700 in collezioni private, 14 March - 27 July, Venice 2008.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.