Ihre Suche nach Luca Carlevaris in der Auktion

 

Gemälde Alte Meister – Teil I
Donnerstag, 28. September 2023

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Luca Carlevaris, 1663/65 Udine – 1729/31 Venedig

Sie interessieren sich für Werke von Luca Carlevaris?

Gerne informieren wir Sie, wenn Werke von Luca Carlevaris in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Luca Carlevaris, 1663/65 Udine – 1729/31 Venedig
Detailabbildung: Luca Carlevaris, 1663/65 Udine – 1729/31 Venedig
Detailabbildung: Luca Carlevaris, 1663/65 Udine – 1729/31 Venedig
Detailabbildung: Luca Carlevaris, 1663/65 Udine – 1729/31 Venedig
Detailabbildung: Luca Carlevaris, 1663/65 Udine – 1729/31 Venedig
Detailabbildung: Luca Carlevaris, 1663/65 Udine – 1729/31 Venedig
Detailabbildung: Luca Carlevaris, 1663/65 Udine – 1729/31 Venedig
Detailabbildung: Luca Carlevaris, 1663/65 Udine – 1729/31 Venedig
Detailabbildung: Luca Carlevaris, 1663/65 Udine – 1729/31 Venedig
Luca Carlevaris, 1663/65 Udine – 1729/31 Venedig

167
Luca Carlevaris,
1663/65 Udine – 1729/31 Venedig

BLICK ÜBER DEN CANAL GRANDE AUF DIE KIRCHE SANTA MARIA DELLA SALUTEÖl auf Leinwand. Doubliert.
76,3 x 131 cm.
In floral verziertem, vergoldetem Rahmen.

Katalogpreis € 280.000 - 350.000 Katalogpreis€ 280.000 - 350.000  $ 302,400 - 378,000
£ 252,000 - 315,000
元 2,158,800 - 2,698,500
₽ 27,767,600 - 34,709,500

Die relativ niedrige Horizontlinie ermöglicht einen großen Bildanteil an Himmel, der in einer dynamischen Wolkenformation in der rechten Bildhälfte gipfelt. Der Canal Grande, perspektivisch nach rechts fluchtend wird in detailgenauer Weise wiedergegeben. Der Hauptblick gilt der Kirche Santa Maria della Salute, einer von Baldessare Longhena erbauten Kirche. Sie beeindruckt durch ihren hohen Zentralbau und die großen Voluten, die Carlevaris naturgetreu wiedergibt und hierbei besonderen Wert auf die vielschichtige Licht- und Schattenwirkung legt. Zahlreiche Staffagefiguren sind beim Erklimmen der steilen Kirchentreppen zu sehen, die einen guten Größenvergleich zulassen. Der Canal Grande wird von einer beträchtlichen Anzahl von Gondeln und Booten befahren, die das geschäftige Treiben der Stadt zur Schau stellen.
Bestimmend für Carlevaris Werke waren eine dunstige Atmosphäre, die dynamische Wolkenbildung und daraus resultierende Lichteffekte und -inszenierungen, die den Bildern ihre typische Wirkung verliehen.
Laut Dario Succi, der das vorliegende Gemälde in seiner im Jahr 2015 veröffentlichten Monografie über den Künstler publizierte, malte Luca Carlevaris diese Ansicht von Venedig in der Mitte der 1720er-Jahre. Dario Succi weist darauf hin, dass die Gruppe der drei Frachtschiffe auf der linken Seite des Gemäldes auch auf einem großen Gemälde von Carlevarijs in der Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden (Inv.Nr. Gal.-Nr. 553), zu sehen ist, das die Ankunft des Botschafters Graf von Colloredo am 4. April 1726 im Herzogspalast darstellt. Die Wiederholung desselben Motivs legt eine ähnliche Datierung für das vorliegende Gemälde nahe.
Carlevaris war ein talienischer Maler und Radierer. Er gilt als Pionier der Vedutenmalerei in Venedig und beeinflusste spätere Maler wie Canaletto (1697-1768), Bernardo Bellotto (1721-1780), Michele Giovanni Marieschi (1696/1710-1743) und Francesco Guardi (1712-1793). Der früh verwaiste Luca wuchs bei seiner älteren Schwester Casandra auf, mit der er 1679 nach Venedig ging. 1699 heiratete er Giovanna, eine Tochter des Goldschmieds Bastian Sochietti. Mit ihr hatte er vier Kinder, darunter Marianna, die später eine Schülerin von Rosalba Carriera (1673/75-1757) wurde. Der Meister hatte laut dem frühen Biografen Pellegrino Antonio Orlandi (1704) keinen besonderen Lehrer, sondern erwarb seine Kenntnisse bei verschiedenen Meistern, unter denen möglicherweise Johann Heintz (um 1580-1635) eine Rolle gespielt haben könnte, der sich um 1678 in Venedig aufhielt. Ein Aufenthalt in Rom könnte erklären, dass Carlevaris Werke etwa auch von van Laer (1599- um 1642) und Cerquozzi (1602-1660) beeinflusst worden sein könnten. Ferner wird auch ein Einfluss des Holländers Gaspar van Wittel (1653-1736) angenommen. Seine früh erkannte Bedeutung hat auch zu der Ansicht geführt, er könnte ein Lehrer von Giovanni Antonio Canal (1697-1768) gewesen sein.

Provenienz:
Sir Richard Waldie-Griffith, Hendersyde Park, Kelso, Roxburghshire.
Posthum aus seiner Sammlung verkauft, London, Christie‘s, 6. April 1945, Lot 101 (als Cimaroli).
Anonymer Verkauf, London, Sotheby‘s, 17. April 1996, Los 190 (als Carlevarijs), für £145.000.
Richard Green, London.
Von diesem von einem privaten Sammler erworben.
Sotheby‘s London, 10. Juli 2003, Lot 57 (als Carlevarijs), für 229.600£.

Literatur:
Dario Succi, Luca Carlevarijs, Gorizia 2015, S. 194, Abb. 57. (1370314) (19)



Luca Carlevaris,
1663/65 Udine – 1729/31 Venice

VIEW ACROSS THE GRAND CANAL OF THE CHURCH SANTA MARIA DELLA SALUTE

Oil on canvas. Relined.
76.3 x 131 cm.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein Werk von Luca Carlevaris angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein Werk von Luca Carlevaris kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein Werk von Luca Carlevaris verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe