Friday, 4 December 2009

Auction Old Master Paintings

» reset

Detailabbildung: Leonardo Grazia, Da Pistoia, 1503 Pistoia - Napoli

Lot 242 / Leonardo Grazia, Da Pistoia, 1503 Pistoia - Napoli

Detailabbildung: Leonardo Grazia, Da Pistoia, 1503 Pistoia - Napoli Detailabbildung: Leonardo Grazia, Da Pistoia, 1503 Pistoia - Napoli Detailabbildung: Leonardo Grazia, Da Pistoia, 1503 Pistoia - Napoli Detailabbildung: Leonardo Grazia, Da Pistoia, 1503 Pistoia - Napoli Detailabbildung: Leonardo Grazia, Da Pistoia, 1503 Pistoia - Napoli

242
Leonardo Grazia, Da Pistoia,
1503 Pistoia - Napoli

Nach älterer Forschung um 1483 in Pistoia geboren, tätig bis nach 1518 unter dem Künstlernamen Leonardo di Francesco di Lazzero Malatesta, genannt “Leonardo da Pistoia”.

Catalogue price € 75.000 - 85.000

Share at Facebook Pin-It on Pinterest Share at Google+

 

DIE HEILIGE FAMILIE MIT ELISABETH UND DEM JOHANNESKNABEN (SACRA FAMIGLIA CON SANT’ ELISABETTA E CON GIOVANNINO) Öl auf Holz (höchstwahrscheinlich Pappelholz).
132 x 97,5 cm.
In einem prächtigen teilvergoldeten Rahmen.

Museales, bedeutendes Tafelbild mit der Darstellung der Heiligen Familie. Maria mit dem Kind auf dem Schoß nach links sitzend im rechten Bildteil dargestellt, vor ihr in etwas niedrigerer Position die Heilige Elisabeth mit weißem Kopftuch, den Johannesknaben haltend, der seine Hände verschränkt hält und zum Jesuskind Blickkontakt aufnimmt, das ihn segnet. Links hinten leicht erhöht stehend der Heilige Josef mit dem Blick auf Maria, sein rechter Arm hochgehalten und auf einen Stock gestützt. Der Hintergrund ist im rechten oberen Bildteil landschafts- bzw. vegetativ abgedunkelt, links oben mit dunklerem Türkisblau des Firmamentes besetzt. Die Farben des Gemäldes konzentrieren sich auf den Dreiklang von Blau (im Mantel der Maria), Rot (in den Kleidern von Maria und Elisabeth) und Gelb (im unteren Teil des Kleides der Heiligen Elisabeth). Die Malweise weist eine elegante Farbauffassung vor, mit betonter und gekonnter Sfumato-Technik, in der die Gestalten verlebendigt werden. Die seelische Befindlichkeit im Gemälde ist vom Künstler bewusst thematisiert: So ist dem teils verschlossenen, teils nachdenklichen Gesicht der Maria ein mütterlicher Stolz abzulesen, während in dem älteren Antlitz der Heiligen Elisabeth eine über das hier dargestellte Geschehen erkennbare Zufriedenheit zu sehen ist. Der Blick Josefs hingegen zeigt sich ganz in zufriedener Zuneigung zu Maria. Ganz bewusst hat der Maler die Hand der Maria an die Schulter ihres Sohnes nur in leichter taktiler Bewegung wiedergegeben, um dem Kind eine gewisse Bedeutung der Unantastbarkeit zu verleihen, während der Johannesknabe in liebevoller Verehrung nach oben blickt. Bild in einwandfreiem Zustand.
Gutachten: Dem Gemälde beigegeben ist ein Gutachten sowie eine ausführliche Dokumentation von Maurizio Marini, Rom, vom 30.4.2008. In der Dokumentation wird die stilistische Nähe zu weiteren Gemälden des Künstlers in überzeugender Weise nachgewiesen; so etwa im Vergleich mit der “Santa Catarina” in der Kirche San Domenico in Neapel, dem Gemälde “Lucrezia” in der Galleria Borghese in Rom, vor allem mit dem themengleichen Bild “Madonna con bamino, San Giovannino e Sant’ Elisabetta” ebenfalls der Galleria Borghese. Ferner Vergleich mit dem Werk “Die Heilige Familie mit dem Johannesknaben” der Auktion Sotheby’s London, Juli 2004, schließlich mit der “Annunziazione” in San Martino, Luca oder der “Madonna con bambino e San Giovannino”, ebenfalls Galleria Borghese. (7604224)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.