Auction

» reset

Kynokephaler Baule Schalenträger
Detailabbildung: Kynokephaler Baule Schalenträger
Detailabbildung: Kynokephaler Baule Schalenträger
Detailabbildung: Kynokephaler Baule Schalenträger
Detailabbildung: Kynokephaler Baule Schalenträger
Detailabbildung: Kynokephaler Baule Schalenträger
Detailabbildung: Kynokephaler Baule Schalenträger
Detailabbildung: Kynokephaler Baule Schalenträger
Detailabbildung: Kynokephaler Baule Schalenträger
Detailabbildung: Kynokephaler Baule Schalenträger
Detailabbildung: Kynokephaler Baule Schalenträger
Detailabbildung: Kynokephaler Baule Schalenträger
Detailabbildung: Kynokephaler Baule Schalenträger
Detailabbildung: Kynokephaler Baule Schalenträger
Detailabbildung: Kynokephaler Baule Schalenträger
Detailabbildung: Kynokephaler Baule Schalenträger
Kynokephaler Baule Schalenträger

982
Kynokephaler Baule Schalenträger

Höhe: 62 cm.
ElfenbeinkĂĽste/ Region Beoumi, Ende 19. Jahrhundert.

Catalogue price € 60.000 - 80.000 Catalogue price€ 60.000 - 80.000  $ 72,000 - 96,000
ÂŁ 54,000 - 72,000
元 463,200 - 617,600
₽ 5,171,400 - 6,895,200

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Hartholz, geschnitzt, Stoff. Kynokephale (aus dem Altgriechischen) zur Bezeichnung eines hundsköpfigen Fabelwesens. Die Wahrsager der Baule verfügten über sogenannte „aboya“, halb menschliche, halb animalische Statuen, welche auf geweihten Altären in Hütten außerhalb der Siedlungsgrenzen aufbewahrt wurden. Im Zusammenhang mit ihrer Verehrung wurden den Bildnissen in der Regel beschwichtigende Opfergaben in Form von Nahrungsmitteln dargebracht. Es folgte ein rituelles Besprühen der Oberfläche der Figuren selbst sowie ihrer Opferschalen. Diese Zeremonien hatten den Zweck, die Dorfgemeinschaft vor Landschafts- und Waldgöttern zu schützen, deren Verdruss die Quelle unendlichen Übels für das Bauernvolk darstellte. Die Baule fürchteten vor allem die zerstörerische Kraft und den Wahnsinn des kynokephalen „Mbotumbo“.

Eine andere Tradition schreibt der Hybridfigur eine zwischen den Menschen und dem höheren Wesen „Alurwa“ vermittelnde Rolle zu, was das Mischwesen zu einem Verantwortlichen für das Leben nach dem Tod macht.

Der Kynokephale wird mit leicht angewinkelten Beinen auf einer kleinen runden Basis stehend dargestellt. Die Unterarme sind vom Körper weggestreckt, während die Hände auf Brusthöhe ein Gefäß für Opfergaben halten. Die gesamte Figur ist nach ausgeprägtem zeremoniellem Gebrauch von einer ausgeprägten und schönen Patina überzogen. Auf Präsentationssockel.

Provenienz:
Europäische Privatsammlung.
Auktion Binoche et Giquello, „Arts d’Afrique et d’Océanie“, Paris, 22. Juni 2017, Lot 45.
Privatsammlung, Deutschland. (1270021) (13)


Cynocephaly Baule bowl-bearer

Height: 62 cm.
Ivory Coast/ BĂ©oumi region, late 19th century.

Hardwood; carved and fabric. Cynocephaly (from ancient Greek) characterizes a dog-headed mythical creature. The soothsayer of the Baule people had so called "aboya", half-human, half-animal statues where kept on sacred altars in huts outside the boundaries of settlements. The entire figure is covered in a beautiful patina due to its regular ceremonial use.

Provenance:
European private collection.
Auction Binoche et Giquello, “Arts d’Afrique et d’Océanie”, Paris, 22 June 2017, lot 45.
Private collection, Germany.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe