X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Saturday, 8 December 2007

Auction Furniture

» reset

Kleines französisches Damen-Bureau Plat des 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Kleines französisches Damen-Bureau Plat des 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Kleines französisches Damen-Bureau Plat des 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Kleines französisches Damen-Bureau Plat des 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Kleines französisches Damen-Bureau Plat des 18. Jahrhunderts

1214
Kleines französisches Damen-Bureau Plat
des 18. Jahrhunderts

Schlanke, leicht geschweifte Vierkantbeine, nach unten sich verjüngend tragen den zierlichen Zargenkörper. Dieser im Unterteil dreifach geschweift, mit Messingrandeinfassung. Die Zargenfront dreifach
gegliedert, mit den Schweifungen hervortretenden Mittelteil mit Schub und seitlichen kleineren Schüben. Dazwischen hochziehendes Blattwerk in vergoldeter Bronze. Deckplatte mit schwarzem Leder belegt, mit kräftiger vergoldeter Bronzeeinfassung und Eckkartuschen. Aufbau in Eichenholz, Palisander furniert. Furnier diagonal verlegt, die Schübe und Seiten mit Felder bildenden dunkleren Bandeinlagen, flankiert von hellen Fadeneinlagen besetzt. Schubinnenbauten in Eiche, an der Rückseite Scheinschubfronten. Schönes, fein gearbeitetes, vergoldetes Bronzebeschlagwerk, an den Seiten Frauenmasken mit Schleifen. An den Füßen Bronze Sabots.

Catalogue price € 20.000 - 25.000 Catalogue price€ 20.000 - 25.000  $ 22,200 - 27,750
£ 16,800 - 21,000
元 156,200 - 195,250
₽ 1,413,800 - 1,767,250

 

Höhe: 73 cm. Breite: 90 cm. Tiefe: 51 cm.
Frankreich, 18. Jahrhundert. (681753)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.