Wednesday, 4 July 2018

Auction Furniture & Interior

» reset

Klassizistische Garnitur, vgl. Palazzo Ducale, Lucca, Italien

Lot 23 / Klassizistische Garnitur, vgl. Palazzo Ducale, Lucca, Italien

Detailabbildung: Klassizistische Garnitur, vgl. Palazzo Ducale, Lucca, Italien Detailabbildung: Klassizistische Garnitur, vgl. Palazzo Ducale, Lucca, Italien Detailabbildung: Klassizistische Garnitur, vgl. Palazzo Ducale, Lucca, Italien Detailabbildung: Klassizistische Garnitur, vgl. Palazzo Ducale, Lucca, Italien Detailabbildung: Klassizistische Garnitur, vgl. Palazzo Ducale, Lucca, Italien Detailabbildung: Klassizistische Garnitur, vgl. Palazzo Ducale, Lucca, Italien Detailabbildung: Klassizistische Garnitur, vgl. Palazzo Ducale, Lucca, Italien Detailabbildung: Klassizistische Garnitur, vgl. Palazzo Ducale, Lucca, Italien Detailabbildung: Klassizistische Garnitur, vgl. Palazzo Ducale, Lucca, Italien

23
Klassizistische Garnitur,
vgl. Palazzo Ducale, Lucca, Italien

Sitzhöhe: 44 cm.
Lucca, um 1820 – 1830.

Catalogue price € 80.000 - 120.000

 

Bedeutendes fünfteiliges Ensemble bestehend aus großer Polsterbank, zwei Stühlen sowie zwei, frei stellbaren Prunksesseln. Schöner Originalzustand mit goldgefassten Schnitzdekorationen sowie der teils noch ursprünglichen Grundpolsterung. Über Klauenfüßen kannelierte Beine, die Rückenlehnen mit Bacchanten-Mascarons, umrankt von Weinlaub, die Armlehnen werden von vollplastisch gestalteten Faun-Büsten gestützt und tragen mit den anderen verwendeten Ornamenten zum antikischen Eindruck bei. Alters- und Gebrauchssp., erg.

Vergleiche:
Enrico Colle, Empire Furniture in Italy, Rizzoli, 1998.
In einem Schriftverkehr zwischen dem Einlieferer und Enrico Colle erwähnt letzterer Vergleichsbeispiele, des Palazzo Ducale, welche er unter Katalognummer 127 und 139 zitierte.

Anmerkung:
Fotografien der angebotenen Möbel wurden Enrico Colle laut Einlieferer vorgelegt und von diesem in sein Archiv der "Italienischen Möbel" aufgenommen. (1150984) (13)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.