Ihre Suche nach kaminuhr in der Auktion

 

Porzellan, Uhren, Silber, Jugendstil, Asiatika
Donnerstag, 20. September 2012

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Detailabbildung: Kaminuhr

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Gerne informieren wir Sie, wenn ähnliche Werke in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Kaminuhr
Detailabbildung: Kaminuhr
Detailabbildung: Kaminuhr
Detailabbildung: Kaminuhr
Detailabbildung: Kaminuhr
Detailabbildung: Kaminuhr
Detailabbildung: Kaminuhr

887
Kaminuhr

Höhe: 40 cm.
Gesamthöhe mit jüngerem, vergoldetem Sockel: 45 cm.
Breite: 32 cm.
Tiefe: 13 cm.
London, letztes Drittel 18. Jahrhundert.

Katalogpreis € 30.000 - 35.000 Katalogpreis€ 30.000 - 35.000  $ 31,200 - 36,400
£ 27,000 - 31,500
元 209,700 - 244,650
₽ 1,629,000 - 1,900,500

WERK
Achttagegehwerk, Pendel mit Fadenaufhängung mit arretierter Transportbefestigung. Hakenhemmung, Halbstunden- und Stundenschlossscheibenschlagwerk auf Glocke.

GEHÄUSE
Das Uhrwerk mit mehreren Komplikationen, als in der Front geschlossener Skelett-Uhrkasten, auf vier vergoldeten Balusterfüßen zentral auf einem querrechteckigen Marmorsockel stehend. Die Frontplatte glatt poliert und vergoldet, im Oberteil leicht segmentbogig geschweift. Auf der Frontplatte vier Komplikationszifferblätter sowie zwei runde, weitere Emailkartuschen mit Herstellerbezeichnung "Martinet" sowie Ortsbezeichnung "London". Zwischen den vorderen Balusterbeinen vergoldetes Weinblattfeston mit Trauben, als obere Bekrönung zwei seitliche Flammenvasen, darüber aufsteigende, weiß-blau emaillierte Scheibe der Mondphase, überfangen von einem Apollokopf im Halbrelief im Strahlenkranz. Seitlich des Uhrwerkes zwei runde Säulenstümpfe in gesprenkeltem, beigerötlichem Marmor auf weißen Basen und Säulensockeln, die links ein Fahrenheit- und rechts ein Celsius-Thermometer tragen. Der Sockel auf insgesamt sechs vergoldeten Spindelfüßen. An der Vorderseite mit einem vertieft eingelegten, vergoldeten Bronzerelief dekoriert, mit Kinderszenen: Im Zentrum Knabe auf einem von mehreren Kindern gezogenen Wagen mit Peitsche, seitlich weitere Kinder mit einem Schaf bzw. Hündchen. Die obere Treppenkante mit einem vergoldeten, gedrehten Stab mit Perlstabdekor umzogen. Das Pendelauge sichelförmig. Jüngerer Glassturz mit vergoldeter Grundplatte.

ZIFFERBLATT
Zifferblattplatine mit vier Emailzifferblättern, auf der Rückseite separates Emailzifferblatt für Mondphase und Mondalter für 29 Tage. Emailzifferblatt mit römischen und arabischen Ziffern, Indikationen auf Französisch. Emailzifferblatt mit den vier Jahreszeiten, links davon Emailzifferblatt mit Wochentagen, rechts Emailzifferblatt für Datum mit 31 Tagen, Hauptzifferblatt mit Monaten und Monatslängenangaben sowie astrologischen Emblemen, zwei weitere Emailblätter mit Signatur "Martinet London". Links und rechts Quecksilbersäulen für Fahrenheit und Celsius.

ZUSTAND
Gut.

Literatur:
Baillie, S. 212. (870752)


A Rare Early Classical London Fireplare Clock
by Martinet
Height: 40 cm.
Width: 32 cm.
Depth: 13 cm.
London, circa 1770.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein ähnliches Kunstwerk angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe