Friday, 23 September 2005

Auction Old Master Paintings

» reset

Detailabbildung: Johann Georg Platzer (Plazer); 1704 – 1761 Sankt Michael in Eppan

Lot 190 / Johann Georg Platzer (Plazer); 1704 – 1761 Sankt Michael in Eppan

190
Johann Georg Platzer (Plazer);
1704 – 1761 Sankt Michael in Eppan

DIE DREI LASTER oder DIE KARTENRUNDE

Catalogue price € 60.000 - 72.000

Share at Facebook Pin-It on Pinterest Share at Google+

 

Öl auf Holz. 38 x 48 cm

Platzer, einer der führenden Vertreter der Wiener Rokokomalerei zeichnet in seinen Gesellschaftsstücken auf subtil karikative und süffisante Art die Soziologie seiner Zeit auf. Der Betrachter dieses Bildes blickt auf ein Gelage einer vornehmen Gesellschaft in einem Salon. Rechts gerahmt durch eine Säule präsentieren sich ihm in hellfarbigen, prächtigen Rokokoroben die Laster der Menschheit: Maßlosigkeit, Spielsucht, Unaufrichtigkeit, Bestechlichkeit, Habsucht, Völlerei, Wollust, Zwietracht, ...
Die Assoziation einer Pseudofrömmigkeit zeigt sich. Unter einem an die Wand genagelten Poster eines in einer Kutte gekleideten Mönches mit einem Kind, spielen sich diese lebhaften Szenen von Üppigen, Trinkenden, sich am Kaminfeuer Wärmenden, Kartenspielenden, Betrügenden, Musizierenden, Verführenden und Verführten, Parlierenden ab. Am Tisch sitzt ein ergrimmter, älterer Mann, dem eine junge Frau triumphierend ihre Karten zeigt. Ein junger Kerl hinter diesem Paar verrät nämlich seiner Komplizin mittels eines Spiegels die Karten des alten Spielers. Links davon wird Harfe gespielt, während vorne sich ein Knabe vor einer Kredenz beim Ausschenken von Wein amüsiert. Rechts im Vordergrund sitzt ein Zecher am Boden, während im Bildmittelgrund zwei Damen einen Herren umgarnen und im Bildhintergrund sich zwei junge Frauen am Kaminfeuer wärmen. Platzer stellt hier mit den hellen, lebhaften Farben des Rokoko die dunklen und tiefen Abgründe der Menschen dar, scheinbar abgesegnet vom Klerus.

Anmerkung:
Platzer hat die gleiche Komposition auch in einer hochformatigen Fassung geschaffen (vgl. Katalog Sotheby´s, Auktion 3./4. Dezember. London 1997, Kat.Nr. 235).

Provenienz:
Sammlung Georg Schäfer, Schweinfurt.
Neumeister München, Auktion 27. Februar 1999, Sammlung
Dr. Georg Schäfer Stiftung, Lot 13. (591291)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.