Your search for Jean-Bapiste de Saive in the auction

 

16th - 18th Century Paintings
Thursday, 12 December 2013

» reset

Jean-Bapiste de Saive, 1597 – 1641, zug.
Detailabbildung: Jean-Bapiste de Saive, 1597 – 1641, zug.
Detailabbildung: Jean-Bapiste de Saive, 1597 – 1641, zug.
Detailabbildung: Jean-Bapiste de Saive, 1597 – 1641, zug.
Detailabbildung: Jean-Bapiste de Saive, 1597 – 1641, zug.

628
Jean-Bapiste de Saive,
1597 – 1641, zug.

Gemäldepaar
DER GEFLÜGELVERKAUF
sowie
DER FISCHVERKAUF

Catalogue price € 20.000 - 25.000 Catalogue price€ 20.000 - 25.000  $ 24,000 - 30,000
£ 18,000 - 22,500
元 154,400 - 193,000
₽ 1,723,800 - 2,154,750

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Öl auf Leinwand.
63 x 97 cm.
Ohne Rahmen.

Die beiden Gemälde als Gegenstücke zusammengehörig, wobei die neben den ausgebreiteten Fischen bzw. Geflügeltieren dargestellten Hauptpersonen jeweils links bzw. rechts im Bild einkomponiert sind. Die Malweise ganz der Flämischen Schule des 17. Jahrhunderts verpflichtet, zeigt im erstgenannten Bild eine große Tischfläche mit weißem, darüber liegendem Tischtuch, darauf geordnet ausgebreitet erlegte Schnepfen, Wildenten und andere Vögel, die zum Verkauf angeboten werden. Rechts an einer Steinwand sind weitere Geflügeltiere zum Teil bereits gerupft hängend wiedergegeben, dazwischen auch ein Zicklein. Als Käuferin ist eine adelig gekleidete Dame am hinteren Tischende gezeigt, das Dekolleté des roten Kleides brustfrei, mit einem durchsichtigen, hochgestellten Spitzenkragen. Sie blickt dem Betrachter entgegen, hält eine Ente in der linken Hand hoch, während sie mit dem rechten Zeigefinger auf Geldstücke am Tisch deutet. Links daneben wohl der Geflügelverkäufer mit offenem Hemd und rotem Barett. Rechts ein Kind, das soeben dabei ist, einen Vogel zu rupfen. Wie in solchen Bildern häufig anzutreffen hat die Darstellung einen auf Erotik anspielenden Charakter. Das Thema der Begierde ist hier auch durch eine aufmerksam auf das ausgebreitete Federvieh blickende Katze rechts im Bild dargestellt. Das Gegenstück zeigt eine ebenfalls höfisch gekleidete Dame mit auch hier hochgestelltem Spitzenkragen, die einen Fisch mit beiden Händen hält. Neben ihr ein ebenfalls höfisch gekleideter Jüngling, der Geldmünzen auf den Tisch zählt, daneben zahlreiche über- und nebeneinandergelegte Fische. Im Vordergrund Bottiche mit eingelegten Fischen. Am linken Bildrand ein Knabe, der einen weiteren Fisch hochhält. (9521313)


Jean-Bapiste de Saive,
1597 - 1641, attributed
Pair of paintings.
Oil on canvas.
63 x 97 cm.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe