Ihre Suche nach Jan Mandyn in der Auktion

 

Gemälde 16. - 18. Jahrhundert
Donnerstag, 10. Dezember 2015

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Detailabbildung: Jan Mandyn, um 1500 - um 1560, zug.

Sie interessieren sich für Werke von Jan Mandyn?

Gerne informieren wir Sie, wenn Werke von Jan Mandyn in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Jan Mandyn, um 1500 - um 1560, zug.
Detailabbildung: Jan Mandyn, um 1500 - um 1560, zug.
Detailabbildung: Jan Mandyn, um 1500 - um 1560, zug.
Detailabbildung: Jan Mandyn, um 1500 - um 1560, zug.
Detailabbildung: Jan Mandyn, um 1500 - um 1560, zug.

267
Jan Mandyn,
um 1500 - um 1560, zug.

VERSUCHUNG DES HEILIGEN ANTONIUS Öl auf Holz.
25 x 33,8 cm.
Ohne Rahmen.

Katalogpreis € 25.000 - 30.000 Katalogpreis€ 25.000 - 30.000  $ 26,750 - 32,100
£ 20,000 - 24,000
元 194,000 - 232,800
₽ 2,337,250 - 2,804,700

Der Maler, nach 1530 in Antwerpen nachgewiesen, studierte in Haarlem und war später Lehrer von Jean van Elburcht, Gillis Mostaert sowie dem bedeutenden Bartholomeus Spranger. Lediglich ein Werk seiner Hand, die „Versuchung des Heiligen Antonius“ im Franz Hals Museum in Haarlem, trägt seine Signatur. Sein Malstil steht den Werken von Hieronymus Bosch nahe, weswegen er auch als ein Nachfolger Boschs gesehen wird. Auch der frühe Biograf Karel van Mander nennt ihn bereits als einen Maler in der skurrilen Thematik, wie sie für Hieronymus Bosch bekannt ist. Ein weiteres bekanntes Werk seiner Hand, die „Versuchung des Heiligen Christopherus“, findet sich in der Gemäldegalerie Berlin. Ganz in der Art des Hieronymus Bosch ist auch im vorliegenden Gemälde das religiöse Thema in eine weite, hügelige Landschaft versetzt. Der Heilige im Ordenskleid am Fuße eines Baumes mit Gebetsbuch kniend, umgeben von zahlreichen erschreckenden bzw. visionär verführenden Gestalten mit furchterregenden Gesten. Darunter nackte Gestalten beim Baden, fliegende Ungeheuer, daneben links im oberen Hintergrund eine Kapelle mit herumziehendem Flusslauf, gleichsam als Insel und Symbol der religiösen Unanfechtbarkeit. (1021713) (11)


Jan Mandyn,
ca. 1500 - ca. 1560, attributed

THE TEMPTATION OF SAINT ANTHONY

Oil on panel.
25 x 33.8 cm.
Without frame.

The painter is recorded in Antwerp after 1530, studied in Haarlem, and was later a teacher of Jean van Elburcht, Gillis Mostaert and the famous Bartholomeus Spranger. Only one of his paintings, the “Temptation of Saint Anthony“ held at the Franz Hals Museum in Haarlem bears his signature. His painting style is similar to works by Hieronymus Bosch, hence the assumption that Mandyn was a follower of Bosch. The present painting also is entirely in the style of Hieronymus Bosch with the religious subject set in a wide, hilly landscape.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

Werke dieses Künstlers in unseren
Juni-Auktionen 2024, Donnerstag, 27. Juni 2024

Jan Mandyn,  um 1500 – 1560, Nachfolge des

275 / Jan Mandyn,
um 1500 – 1560, Nachfolge des

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein Werk von Jan Mandyn angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein Werk von Jan Mandyn kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein Werk von Jan Mandyn verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe