Thursday, 28 March 2019

Auction Old Master Paintings

» reset

Jan Jansz Treck, 1606 – 1652, zug.
Detailabbildung: Jan Jansz Treck, 1606 – 1652, zug.
Detailabbildung: Jan Jansz Treck, 1606 – 1652, zug.
Detailabbildung: Jan Jansz Treck, 1606 – 1652, zug.

1120
Jan Jansz Treck,
1606 – 1652, zug.

STILLLEBEN MIT GLÄSERN, VASE UND EINER KASTANIENSCHALE Öl auf Eichenholz. Parkettiert.
53 x 62 cm.
In schönem geschnitzten vergoldeten Rahmen.

Catalogue price € 40.000 - 60.000 Catalogue price€ 40.000 - 60.000  $ 45,199 - 67,800
£ 34,000 - 51,000
元 303,200 - 454,800
₽ 2,901,600 - 4,352,400

 

Auch in diesem Bild überwiegt der für den Maler und seine Werke typische Eindruck einer monochromen dunkeltonigen Auffassung in höchster Eleganz. Dabei hat der Maler auch die Gegenstände in einen hell-dunklen Gegensatz gestellt, wie etwa das weiße Tuch, die Meerschaumpfeife, Papierstücke oder die liegende Vase gegenüber den dunklen Kastanien und dem dunkelfarbigen großen Glasbecher, dessen grüner Glaston im Hintergrund Entsprechung findet. Rest. Das vorliegende Werk lässt sich gut mit erhaltenen Werken Trecks in der National Gallery in London und dem Museum in Budapest besonders hinsichtlich des bläulichen Grundes vergleichen. Weitere markante Gemälde des Malers sind auch im Rijksmuseum in Amsterdam, in Berlin und in Kassel zu finden.

Der Maler ein Schüler und Schwager des Jan Jansz den Uyl d. Ä. (1595/96 – 1639/40) und hinterließ in seiner eleganten, dunkeltonigen Malart nur wenige Werke. Unverkennbar ist der Einfluss von Pieter Claesz (1596/98 – 1660/61) und Willem Claesz. Heda (1594 – 1680/82). Das erste von ihm bekannte Werk datiert ins Jahr 1641, nach dem Tod seines Lehrers. Ein weiteres Werk weist beide Signaturen auf, was auf eine Zusammenarbeit schließen lässt. Treck selbst wiederum beeinflusste weitere Silllebenmaler wie etwa Willem Kalf (1619/22 – 1693).

Provenienz:
Heim-Tableaux de maitres anciens, Paris.

Literatur:
Dr. A. Wurzbach, Niederländisches Künstler Lexikon, Leipzig 1910, Bd. II, S. 720.
Dr. Nicolaas Rudolph Alexander Vroom, De Schilders van Het Monochrome Banketje, Amsterdam 1945, S. 160-165 und Abb. 141, 142, 143, 144.

Ausstellungen:
„Art et Tabac“, Menton, Februar-April 1965. (1181514) (13)


Jan Jansz. Treck,
1606 – 1652, attributed

STILL LIFE WITH GLASSES, VASE AND A BOWL WITH CHESTNUTS

Oil on oak panel. Parquetted.
53 x 62 cm.
In beautifully carved and gilt frame.

The painting on offer for sale in this lot easily compares with preserved paintings by Treck held at the National Gallery in London and the Museum of Fine Arts in Budapest especially regarding the bluish background. Further striking paintings by the artist held at the Rijksmuseum in Amsterdam, in Berlin and in Kassel.Restored.

Provenance:
Heim-Tableaux de maitres anciens, Paris.

Literature:
Dr. A. Wurzbach, Niederländisches Künstler Lexikon, Leipzig, 1910, vol. II, p. 720.
Dr. N. R. A. Vroom, De Schilders van Het Monochrome Banketje, Amsterdam, 1945, pp. 160 -165 and ill. 141, 142, 143, 144.

Exhibitions:
Art et Tabac, Menton, February - April 1965.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.