Your search for Jacob van der Merck in the auction

Thursday, 12 April 2018

15th - 18th century paintings

» reset

Jacob van der Merck, 1610 Gravendeel – 1664 Leiden
Detailabbildung: Jacob van der Merck, 1610 Gravendeel – 1664 Leiden
Detailabbildung: Jacob van der Merck, 1610 Gravendeel – 1664 Leiden
Detailabbildung: Jacob van der Merck, 1610 Gravendeel – 1664 Leiden

1296
Jacob van der Merck,
1610 Gravendeel – 1664 Leiden

DOPPELBILDNIS EINES PAARES GEKLEIDET ALS SCHÄFER UND SCHÄFERIN IN LANDSCHAFT Öl auf Leinwand.
121 x 155 cm.

Catalogue price € 35.000 - 40.000 Catalogue price€ 35.000 - 40.000  $ 39,200 - 44,800
£ 31,500 - 36,000
元 278,600 - 318,400
₽ 2,786,700 - 3,184,800

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Verzeichnet im RKD Image Archiv unter der Nummer 1001253245.

Bei dem Paar handelt es sich zweifellos um Edelleute, die sich dem Zeitgeist entsprechend als Schäferpaar haben portraitieren lassen. Aus der Enge der Städte gelegentlich entflohen, lockte das scheinbar freie Landleben, wie diese Modeerscheinung bis ins späte 18. Jahrhundert fortleben sollte. Der Edelmann in kardinalrotem Samtgewand sitzt links unter einem Baum und bekränzt seine Begleiterin mit einem Blumenreif, während sie einen Schäferstab in der Armbeuge hält. Auch ihr Kleid zeigt den leuchtenden Seidenglanz wertvollen Stoffes in rosa-grün changierend. Beide blicken dem Betrachter entgegen, hinterfangen von bewegtem Wolkenhimmel. Rechts bietet der Maler noch einen Ausblick in eine Erntelandschaft mit Gebäude und Figurenstaffage. So könnte das Gemälde als eine Verlobungserinnerung gedeutet werden.
Stilistisch ist das Gemälde der Utrechter Malschule zuzuweisen. Neben den Namen Jacob Duck (1600-1660), Hendrick Terbrugghen (1588-1629) oder Gerrit van Honthorst (1590-1656) dürfte hier die schon einmal (1933) erfolgte Zuweisung an den 1615 in Cleeve geborenen und 1660 in Amsterdam verstorbenen Govaert Flinck genannt werden. Vieles spricht jedoch auch für die Zuweisung an Jacob Gerritsz Cuyp (1594-1651/52), von dem wir ähnliche höfisch-ländliche Szenen kennen. Ein Maler, der auch schon mit dem Bild in Zusammenhang gebracht wurde ist Gerritson. So dürfte dieser Name am ehesten zutreffen. Bekanntlich zeigen sich besonders die Gemälde seiner letzten Schaffensperiode farbig aufgehellt, was durch vorliegendes Bild eine Bestätigung erfahren dürfte. So wäre anzunehmen, dass das Gemälde erst in der Mitte des 17. Jahrhunderts entstanden sein dürfte.

Provenienz:
Sammlung Armand Hessel, Antwerpen.
Aus diesem Besitz versteigert am 29.05.-02.06.1933 in Antwerpen unter Lot. 173 (damals Govaert Flinck zug.).
Sammlung S. Hartfeld, Antwerpen 1934.
De Hare Wood, Chare Tabel Trust, Leeds
Auktion Christies, London 05.07.1985, Lot 49 (dort als Jacob Gerritsz Cuyp).
Kunsthandel P. De Boer, Amsterdam (verso dazu Klebeetikett). (1130541) (11)


Jacob van der Merck,
1610 Gravendeel – 1664 Leiden

DOUBLE PORTRAIT OF A SHEPHERD AND SHEPHERDESS

Oil on canvas.
121 x 155 cm.

Registered RKD Image Archive no. 1001253245.

Provenance:
Collection Armand Hessel, Antwerp.
From this property for sale 29.05. – 02.06.1933 in Antwerp, lot 173 (here Govaert Flinck, attributed).
Collection S. Hartfeld, Antwerp 1934.
De Hare Wood, Chare Tabel Trust, Leeds sale Chriestie's, London 05.07.1985, lot 49 (here Jacob Gerritsz Cuyp).
Art trade P. De Boer, Amsterdam (adhesive label on reverse).

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe