Ihre Suche nach Jacob Matthias Weyer in der Auktion

 

Gemälde 16. - 18. Jahrhundert
Donnerstag, 10. Dezember 2015

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Detailabbildung: Jacob Matthias Weyer, 1623 - 1670 Hamburg

Sie interessieren sich für Werke von Jacob Matthias Weyer?

Gerne informieren wir Sie, wenn Werke von Jacob Matthias Weyer in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Jacob Matthias Weyer, 1623 - 1670 Hamburg
Detailabbildung: Jacob Matthias Weyer, 1623 - 1670 Hamburg
Detailabbildung: Jacob Matthias Weyer, 1623 - 1670 Hamburg
Detailabbildung: Jacob Matthias Weyer, 1623 - 1670 Hamburg
Detailabbildung: Jacob Matthias Weyer, 1623 - 1670 Hamburg

240
Jacob Matthias Weyer,
1623 - 1670 Hamburg

REITERSCHLACHT AN EINER UMKÄMPFTEN BRÜCKE Öl auf Holz.
60 x 87,5 cm.
Links unten signiert.
Verso altes rotes Lacksiegel mit legiertem Barockmonogramm, darüber Freiherrenkrone.
Ohne Rahmen.

Katalogpreis € 12.000 - 15.000 Katalogpreis€ 12.000 - 15.000  $ 12,840 - 16,050
£ 9,600 - 12,000
元 93,120 - 116,400
₽ 1,121,880 - 1,402,350

Jacob Weyer arbeitete unter dem Einfluss der Niederländer, vor allem Rembrandts (1606-1669) und auch Rubens’ (1577-1640). Ein Werk seiner Hand befindet sich in der National Gallery in London.
Die Komposition des vorliegenden Gemäldes ist äußerst vielfigurig angelegt, im Vordergrund im dichten Kampfgewimmel mehrere Kavalleristen gegeneinander anstürmend, im Zentrum ein Reiter auf schwarz geflecktem Schimmel nach rechts. Der Hintergrund zeigt zwei nebeneinanderliegende Erhebungen, links ein baumbewachsener Hügel, gegen den von links ein Heer heranrennt und auf dem sich das weitere Kampfgeschehen abspielt. Nach rechts eine weit gespannte, steinerne Bogenbrücke über einem Fluss, dicht gedrängt von einem ineinander verkeilten Gewirr aus Kämpfern und Pferden, von denen einige ins Wasser stürzen. Das Motiv zeigt Ähnlichkeit mit Werken von Rubens, in denen sich ebenfalls Schlachten auf Brücken abspielen, wie die „Amazonenschlacht“ (um 1618). Am rechten Bildrand schlanke Baumgruppe als Repoussoir, links als Gegenstück eine hochgestellte rote Fahne. Malweise von hoher Qualität, vor allem imponierend die in diesigem Nebel und Kanonenrauch erkennbaren Reiterheere. In ausgezeichnetem Zustand.

Literatur:
Vgl. Timo Trümper, Der Hamburger Maler und Zeichner Jacob Weyer 1623-1670, Petersberg 2012. (1031984) (11)


Jacob Matthias Weyer
1623 - 1670 Hamburg

CAVALRY BATTLE AT A CONTESTED BRIDGE

Oil on panel.
60 x 87.5 cm.
Signed lower left.
On reverse, old red wax seal with Baroque monogram in ligature topped by a Baron Crown.
Unframed.

Recently Timo Trümper published a monograph about this previously little-known, significant Hamburg battle painter (Studies of international architecture and art history, 1995). The Hamburg-based artist worked under the influence of the Dutch masters, especially Rembrandt and also Rubens. One of his works is at the National Gallery in London. The composition of the present painting shows similarities with works by Rubens that also depict battles on bridges, such as the Battle of the Amazons.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein Werk von Jacob Matthias Weyer angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein Werk von Jacob Matthias Weyer kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein Werk von Jacob Matthias Weyer verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe