Auktion Skulpturen & Kunsthandwerk, Waffen

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Höchst seltene Korallenkette des 17. Jahrhunderts

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Gerne informieren wir Sie, wenn ähnliche Werke in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Höchst seltene Korallenkette des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Höchst seltene Korallenkette des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Höchst seltene Korallenkette des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Höchst seltene Korallenkette des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Höchst seltene Korallenkette des 17. Jahrhunderts
Höchst seltene Korallenkette des 17. Jahrhunderts

69
Höchst seltene Korallenkette des 17. Jahrhunderts

Länge (ohne Kreuz): ca. 100 cm.
Kreuzhöhe: 9,5 cm.
Trapani, 17. Jahrhundert.

Katalogpreis € 38.000 - 50.000 Katalogpreis€ 38.000 - 50.000  $ 40,660 - 53,500
£ 30,400 - 40,000
元 294,880 - 388,000
₽ 3,552,620 - 4,674,500

Gefertigt aus 80 großen Korallenkugeln, mit einem Hängekreuz, jede der Kugeln in vergoldeter Einfassung.
Laut dem originalen alten handschriftlichen Beizettel war die Kette ehemals im Besitz der Familie Contarini in Venedig; erworben von James Howard Harris, III. Earl of Malmesbury (1807-1889).
Dabei ferner: handschriftliche Notiz über die Erbfolge, in Kopie vorliegend.
„HEIRLOOM (Erbstück) / JAMES HARRIS, IST EARL OF M. (MALMESBURY) 1746-1820 /JAMES EDWARD HARRIS 2ND EARL OF M. 1778-1841 / JAMES HOWARD HARRIS 3RD EARL OF M. 1807-1889.“
Eingelegt in einem im 19. Jahrhundert dafür gefertigten lederbezogenen ovalen Etui mit entsprechenden Formvertiefungen in weißer verblichener Seide.

Eine vergleichbare Trapani-Kette derselben Zeit befindet sich im Museo Regionale Pepuli (Inv.Nr. 5460); dort sind die „Rosario“-Perlen ebenfalls in vergoldetem Kupfer gefasst. Der Katalogeintrag beschreibt die Kette neben einem Schmuckgebrauch auch als „Paternoster“ Rosenkranzkette, wie sie von der Congregatione di Carità di Trapani im 16. und 17. Jahrhundert gefertigt wurden. (1370543) (11)



Very rare coral necklace, 17th century

Length (excl. cross) ca. 100 cm.
Height of cross: 9.5 cm.
Trapani, 17th century.

Made from 80 large coral beads with a pendant cross, beads each in gilt bezel setting. According to the original old handwritten label, the necklace was formerly owned by the Contarini family in Venice; acquired by James Howard Harris, 3rd Earl of Malmesbury (1807 -1889). Also enclosed: photocopied handwritten note regarding the succession: “HEIRLOOM / JAMES HARRIS, IST EARL OF M. (MALMESBURY) 1746-1820 /JAMES EDWARD HARRIS 2ND EARL OF M. 1778-1841 / JAMES HOWARD HARRIS 3RD EARL OF M. 1807-1889.” With a custom-made 19th century leather covered oval case with corresponding recesses in white faded silk. A comparable Trapani necklace from the same period is held at the Museo Regionale Pepuli (inv. no. 5460) with the “Rosario” beads also in gilt copper setting. The catalogue entry describes the necklace not only as an ornament but also as a “paternoster” rosary necklace, as made by the Congregazione di Carità di Trapani in the 16th and 17th centuries.

CITES export restrictions – sale in the EU only.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein ähnliches Kunstwerk angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe