Tuesday, 23 March 2010

Auction Old Master Paintings

» reset

Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug.
Detailabbildung: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug.
Detailabbildung: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug.
Detailabbildung: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug.
Detailabbildung: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug.
Detailabbildung: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug.
Detailabbildung: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug.
Detailabbildung: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug.
Detailabbildung: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug.
Detail images:  Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug.

Lot 194 / Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug.

Detail images: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug. Detail images: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug. Detail images: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug. Detail images: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug. Detail images: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug. Detail images: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug. Detail images: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug. Detail images: Hans Brosamer, um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug.

194
Hans Brosamer,
um 1500 Fulda - um 1554 Erfurt, zug.

PORTRAITBILDNIS EINES JUNGEN MANNES Öl auf Holz.
60 x 45 cm.
Verso mehrere alte originale Sammlungs- und Auktionsaufkleber: Gebräunter Aufkleber der "Gemälde-Sammlung/ von/ B. Hausmann/ in Hannover, HAUPT-CATALOG Nr. 152" (handschriftlich auf diesem Aufkleber dem Maler Bartel Beham, 1538, zugeschrieben). Ferner aufgeklebter Katalogeintrag der "Versteigerung P. Cassierer und H. Helbing, Berlin, 27./ 28. April 1926 in Berlin, dort als Nr. 15, Tafel II, Hans Brosamer, Brustbild eines jungen Mannes". Ferner gedruckter Katalogeintrag mit Aufschrift "Nur in wenigen Fällen schien Revision erwünscht. Exzellenz Wilhelm von Bode und Geheimrat Max J. Friedländer, die die außerordentliche Liebenswürdigkeit hatten, die wichtigsten Stücke der Galerie erneut zu prüfen, konnten dabei einige besonders erfreuliche Feststellungen machen: das deutsche Männerportrait Nr. 15 ist ein Werk des Hans Brosamer". Weiterer Aufkleber "FIDEIKOMMISS - GALERIE / Kat. Eisenmann Nr. 61/ Kat. von 1905 Nr. 49". Sammlungsaufkleber in Grün mit Aufdruck "152 H.G." sowie Aufkleber "Fideicommiss-Galerie". Auf der geschwärzten Tafelrückseite in Schablone gemaltes Monogramm in Grün "R" mit Fürstenkrone. Ferner Aufkleber "CUMBERLAND 15".

Catalogue price € 23.000 - 26.000 Catalogue price€ 23.000 - 26.000  $ 26,219 - 29,639
£ 20,470 - 23,140
元 179,630 - 203,060
₽ 1,647,030 - 1,861,860

 

Halbbildnis nach links stehend, vor grünem Hintergrund, die rechte Hand auf ein gemaltes Marmorfries gelegt, das als Sockel den unteren Gemäldeabschluss bildet. Der Jüngling trägt - der Mode der Zeit entsprechend - den schwarzen Mantel eines Studiosus mit dazugehöriger Kappe. Das Unterkleid in Braun mit dekorativen Randnähten, die Weste in Rot, darunter kurzer weißer Halskragen mit kleiner Schleife. Der sinnende Blick nach links gerichtet. Im grünen Hintergrund ist die Schattenpartie in dunklerem Grün angedeutet. Oberhalb der Darstellung Altersangabe von 21 Jahren in aufgelegten vergoldeten Buchstaben "AETATIS SVAE. XXI / 1538". Auf dem gemalten Architekturfries Zungenblattornament, darunter die Devise "FORMA BONVM FRAGILE ..." (Das Schöne ist zerbrechlich). Im grünen Hintergrund ist die Schattenpartie in dunklerem Grün angedeutet.
Das Gemälde ist von hoher Malqualität, in tadelloser Erhaltung. Die Zuweisung an den genannten Maler Hans Brosamer begründet sich unseres Erachtens nicht nur aus dem Stil des Meisters, der - wie auch bei seinen Kupferstichen - Einflüsse der Sächsischen Schule Cranachs mit denen der neudeutschen Kleinmeister wie Binck und Aldegrever verarbeitet hat, sondern auch aus Meinungen bedeutender früher Kunsthistoriker wie Wilhelm von Bode und Geheimrat Max J. Friedländer, die das Gemälde gelegentlich der Versteigerungsausstellung 1926 bei Paul Cassierer/ H. Helbing dem genannten Meister zugewiesen haben. (770451)


Hans Brosamer,
c. 1500 Fulda - c. 1554 Erfurt, attributed to
PORTRAIT OF A YOUNG MAN
Oil on wood.
60 x 45 cm.
Several aged original collection- and auction labels to verso: browned label of the "Painting Collection/ of/ B. Hausmann/ in Hannover, MAIN-CATALOG No. 152" (attributed by handwriting to the painter Bartel Beham, 1538).
Further labelled catalog note of the "Auction by P. Cassierer and H. Helbing, Berlin, 27./ 28. April 1926, there as No 15, Table II, Hans Brosamer, half-length portrait of a young man".
Further printed catalogue note with inscription "Inspection only requested in a few cases. His Excellency Wilhelm von Bode and Privy Councillor Max J. Friedländer, who had the extraordinary courtesy to have the most important pieces in the gallery authenticated anew, can thus make several pleasant declarations: the German portrait of a man, No. 15, is the work of Hans Brosamer".
Another label "'FIDEIKOMMISS - GALERIE / Cat. Eisenmann No. 61/Cat. Of 1905 No. 49". Collection label in green with imprint "152 H.G." as well as label "Fideicommiss-Galerie". On the blackened verso, stencilled monogram in green "R" with royal crown.
Yet another label "CUMBERLAND 15".
Above the first-mentioned date, gilt letters spelling "AETATIS SVAE. XXI / 1538". Among the painted architectural friezes is the device "FORMA BONVM FRAGILE.".

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.