Thursday, 11 December 2014

Auction Modern Art

» reset

Gustave de Smet, 1877 Gent - 1943 Deurle
Detailabbildung: Gustave de Smet, 1877 Gent - 1943 Deurle
Detailabbildung: Gustave de Smet, 1877 Gent - 1943 Deurle
Detailabbildung: Gustave de Smet, 1877 Gent - 1943 Deurle
Gustave de Smet, 1877 Gent - 1943 Deurle

Lot 1063 / Gustave de Smet, 1877 Gent - 1943 Deurle

Detail images: Gustave de Smet, 1877 Gent - 1943 Deurle Detail images: Gustave de Smet, 1877 Gent - 1943 Deurle Detail images: Gustave de Smet, 1877 Gent - 1943 Deurle

1063
Gustave de Smet,
1877 Gent - 1943 Deurle

VACHES DANS UNE DRÈVE (VERS L'ÉTABLE), CIRCA 1929Öl auf Karton.
71,5 x 104 cm.
Signiert in schwarzer Feder "Gust. De Smet" unten links. Verso in Bleistift betitelt.
Gerahmt.

Catalogue price € 30.000 - 40.000 Catalogue price€ 30.000 - 40.000  $ 33,900 - 45,199
£ 25,500 - 34,000
元 227,400 - 303,200
₽ 2,176,200 - 2,901,600

 

Mit einer Echtheitsbestätigung von Piet Boyens, Sweikhuizen vom 12.11.2014. Wir danken für freundliche Auskunft.

Ausdrucksstarkes Werk des flämischen Malers und eines der wichtigsten Vertreters der "Laethemer Schule".
Gustave de Smet kam durch seinen Vater und seinen ebenfalls als Maler tätigen Bruder Leon de Smet zur Malerei und war in den 1890er Jahren an den Dekorationen des Spitzner-Museums beteiligt. 1906 befreundete er sich mit den Künstlern Frits van den Berghe und Constant Permeke, mit denen de Smet lebenslang verbunden bleiben sollte. 1908 zog er in das Dorf Sint-Martens-Latem und bildete mit diesen und seinem Bruder Leon, die zweite Generation der so genannten "Laethemer Schule". Zunächst stilistisch dem Spätimpressionismus nahe, führte seine Flucht in die Niederlande nach Amsterdam zu Anfang des Ersten Weltkrieges zur Begegnung mit dem französischen Kubismus und dem deutschen Expressionismus. Sein Werk konzentrierte sich fortan auf klare Strukturen und Farben, eine Tendenz die sich in den 1920er Jahren verstärkte und in dem vorliegenden Werk exemplarisch zum Ausdruck kommt. Die Komposition ist linear angelegt, während ein pastoser Farbauftrag in lebendigem Pinselduktus und eine kräftige Farbpalette die expressive Stimmung unterstützen. Die zweite Generation der "Laethemer Schule" übte durch ihre neuen Impulse großen Einfluss auf die Entwicklung der späteren modernen Bewegung in Belgien aus. Thematisch fokussierte sich die Gruppe, wie hier veranschaulicht, auf Darstellungen aus dem bäuerlichen Lebens, wobei der Mensch und sein sozialer Alltag im Vordergrund standen. 1929/30 zog Gust. de Smet in seine eigene Villa nach Deurle, die er nach dem Bankrott der Galerie Le Centaure 1932, seinem Hauptverkaufsweg, gegen ein einfacheres Domizil, in dem das heutige Gust. de Smet Museum logiert, tauschen musste.

Provenienz:
Privatsammlung, Paris. (9903149)


Gustave de Smet,
1877 Ghent - 1943 Deurle

VACHES DANS UNE DRÈVE (VERS L'ÉTABLE), C. 1929

Oil on cardboard.
71,5 x 104 cm.
Signed in Indian ink pen 'Gust. De Smet' lower left. Verso titled in pencil.
Framed.

This work is accompanied by a certificate of authenticity by Piet Boyens, Sweikhuizen, dated 12.11.2014. We would like to thank Mr. Piet Boyens for his expert advice.

Provenance:
Private collection, Paris.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.