Auktion Allgemeine Kunstauktion

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Detailabbildung: Großes, seltenes Reliquienbehältnis für das Augsburger Wunderbarliche Gut

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Gerne informieren wir Sie, wenn ähnliche Werke in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Großes, seltenes Reliquienbehältnis für das Augsburger Wunderbarliche Gut

54
Großes, seltenes Reliquienbehältnis für das Augsburger "Wunderbarliche Gut"

Höhe: 90 cm. Breite: 57 cm. Augsburg, 18. Jahrhundert.

Katalogpreis € 700 - 900 Katalogpreis€ 700 - 900  $ 756 - 972
£ 630 - 810
元 5,397 - 6,939
₽ 69,419 - 89,253

Zeitgleiche Wiederholung in Schnitzarbeit des in Augsburg einst verehrten Reliquienbehältnisses für das "Wunderbarliche Gut". Hoher, flacher Aufsatz, figürlich besetzt, mit zentralem, rechteckigem Sichtfenster, bekrönt von Baldachin, hoher Krone und seitlichem Velum, umgeben von Strahlenkranz, Übersockel und großer Wolkenbank. Das eigentliche Mittelfenster wird getragen von seitlich sitzenden Gewandfiguren, auf dem Rahmen zwei kleine geflügelte Putti, sowie Engelsköpfe in den Wolken. Die figürlichen Partien geschwärzt (ehemals versilbert). In der Reliquiennische zwei hostienförmige Wachsmedaillons. Virtuose Schnitzarbeit, insbesondere in der figürlichen Ausstattung der Monstranz.

Anmerkung:
Bei dem "Wunderbarlichen Gut" handelt es sich um einen Reliquienkult, der seit dem Jahr 1194 bis zur Säkularisation 1803 gepflegt wurde. Danach hatte eine Augsburger Frau nach dem Empfang des Kommunionssakraments die Hostie heimlich aus dem Mund genommen und in Wachs geschlossen. Nach fünfjähriger Aufbewahrung wies die Hostie in "Wunderbarlicher Weise" Rotschimmelmerkmale auf, die als Verwandlung in Fleisch und Blut gedeutet wurden. In der Folge erlebte der Wunderglaube eine reiche Blüte. Die Form der vorliegenden Reliquienschreinwiederholung geht auf die Neugestaltung des Behältnisses durch den 25. Probst von Heiligkreuz, Vitalis Mozart (1636-1668), zurück. Eine verehrende Maßnahme durch Anbringung von Krone, Perlenketten und kostbaren Steinen. Seit 1932 wird das Reliquienbehältnis nicht mehr benutzt, stattdessen wird eine neue Monstranz verwendet. (690956)

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein ähnliches Kunstwerk angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

Kataloge Frühjahrs-Auktionen 2008 Allgemeine Kunstauktion | Möbel & Einrichtung | Gemälde | Russische Kunst

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe