Friday, 17 September 2010

Auction Art Auction Part III

» reset

Giambologna-Werkstatt, Douai 1529 - 1608 Florenz
Detailabbildung: Giambologna-Werkstatt, Douai 1529 - 1608 Florenz
Detailabbildung: Giambologna-Werkstatt, Douai 1529 - 1608 Florenz
Detailabbildung: Giambologna-Werkstatt, Douai 1529 - 1608 Florenz
Detailabbildung: Giambologna-Werkstatt, Douai 1529 - 1608 Florenz
Detailabbildung: Giambologna-Werkstatt, Douai 1529 - 1608 Florenz
Detailabbildung: Giambologna-Werkstatt, Douai 1529 - 1608 Florenz
Detail images:  Giambologna-Werkstatt, Douai 1529 - 1608 Florenz

Lot 2532 / Giambologna-Werkstatt, Douai 1529 - 1608 Florenz

Detail images: Giambologna-Werkstatt, Douai 1529 - 1608 Florenz Detail images: Giambologna-Werkstatt, Douai 1529 - 1608 Florenz Detail images: Giambologna-Werkstatt, Douai 1529 - 1608 Florenz Detail images: Giambologna-Werkstatt, Douai 1529 - 1608 Florenz Detail images: Giambologna-Werkstatt, Douai 1529 - 1608 Florenz Detail images: Giambologna-Werkstatt, Douai 1529 - 1608 Florenz

2532
Giambologna-Werkstatt,
Douai 1529 - 1608 Florenz

CHRISTUS AM KREUZ (Christo morto)

Catalogue price € 13.000 - 16.000 Catalogue price€ 13.000 - 16.000  $ 14,689 - 18,080
£ 11,050 - 13,600
元 98,540 - 121,280
₽ 943,020 - 1,160,640

 

Gesamthöhe: 32 cm.
Corpus: 27 cm. Spannweite: 25,6 cm.

Bronze vergoldet. Die ausgewogen komponierte Skulptur des Christo morto weist die typischen Merkmale der Giambologna-Kruzifixe auf: Das Haupt Christi neigt sich zur rechten Seite herab, der Oberkörper ist nach rechts gedreht, die Knie nach links und verursachen so eine Torsion und Spannung im Körper. Die Gesichtszüge sind kaum durch das Leiden gezeichnet, der Körper hat weder klaffende Wunden noch verzerrte Muskulatur. Die Christusfigur scheint beinahe vor dem Kreuz zu schweben. Giambologna löste es durch das Negieren jeglicher natürlicher Auswirkung des Körpergewichts auf den auf Schultern, Arme und Hände ausgeübten Zug. Die Eigentümlichkeit der Figur besteht darin, dass das Lendentuch das Gesäß freilässt. Kopf und Gesicht sind im Kontrast zum Körper scharf ziseliert, wie auch die seitliche Drapierung des Lendentuchs mit den Fransen am Saum.

Literatur:
Vgl. Ausstellungskatalog, Giambologna 1529 - 1608, Wien 1978 S. 193, Nr. 105 und S. 197, Nr. 108.
(790652)


Workshop of Giambologna,
1529 Douai - 1608 Florence
Total height: 32 cm.
Corpus: 27 cm.
Span width: 25.6 cm.
Gilded bronze.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.