Friday, 28 March 2014

Auction 16th - 18th Century Paintings

» reset

Giacomo Francesco Cipper, genannt Il Todeschini, 1664 Feldkirch/ Vorarlberg – 1736 Mailand, zug.

Lot 1031 / Giacomo Francesco Cipper, genannt Il Todeschini, 1664 Feldkirch/ Vorarlberg – 1736 Mailand, zug.

Detailabbildung: Giacomo Francesco Cipper, genannt Il Todeschini, 1664 Feldkirch/ Vorarlberg – 1736 Mailand, zug. Detailabbildung: Giacomo Francesco Cipper, genannt Il Todeschini, 1664 Feldkirch/ Vorarlberg – 1736 Mailand, zug. Detailabbildung: Giacomo Francesco Cipper, genannt Il Todeschini, 1664 Feldkirch/ Vorarlberg – 1736 Mailand, zug.

1031
Giacomo Francesco Cipper,
genannt Il Todeschini,
1664 Feldkirch/ Vorarlberg – 1736 Mailand, zug.

ITALIENISCHE KÖCHIN MIT EINER PANCETTA AM KÜCHENTISCH Öl auf Leinwand.
90 x 75 cm.
In originalem, klassizistischem Rahmen.

Catalogue price € 5.000 - 6.000

 

Das Gemälde präsentiert sich als eine Einheit von Genrebildnis und Stilleben. Vor dunklem Hintergrund zeigt der Maler eine junge Köchin, halbfigurig, hinter einem nach vorne ziehenden Tisch stehend, die den Betrachter lächelnd anblickt, während sie eine gefüllte Pancetta in der linke Hand stolz hochhebt. Ihre rechte Hand liegt an einem Flechtkorb gefüllt mit Zwiebelzöpfen. Am Korbrand zwei zur Zubreitung gedachte Singvögel, ein Distelfink sowie ein weiterer Jungvogel. Am rechten Bildrand ein Metall-Henkelsieb gefüllt mit Schnecken, im Vordergrund Sellerieknolle sowie schwarzer Rettich neben einem Tongefäß. Der Malstil noch ganz der Hell-Dunkel-Tradition verpflichtet, das Thema als "Küchenstück" gehört zu den beliebten Motiven des genannten Malers und dessen Umkreis. (961711)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.