Wednesday, 26 September 2018

Auction 14th - 18th Century Paintings

» reset

Giacomo Francesco Cipper, (genannt Il Todeschini ) 1664 Feldkirch/ Vorarlberg – 1736 Mailand, zug.
Detailabbildung: Giacomo Francesco Cipper, (genannt Il Todeschini ) 1664 Feldkirch/ Vorarlberg – 1736 Mailand, zug.
Detailabbildung: Giacomo Francesco Cipper, (genannt Il Todeschini ) 1664 Feldkirch/ Vorarlberg – 1736 Mailand, zug.

646
Giacomo Francesco Cipper,
(genannt "Il Todeschini")
1664 Feldkirch/ Vorarlberg – 1736 Mailand, zug.

PILGER BEI ZWEI GLÜCKSSPIELERN Öl auf Leinwand. Doubliert.
117 x 93 cm.

Catalogue price € 25.000 - 35.000 Catalogue price€ 25.000 - 35.000  $ 27,250 - 38,150
£ 22,000 - 30,800
元 195,750 - 274,050
₽ 1,762,249 - 2,467,150

 

Der deutschstämmige Maler, der in der Lombardei wirkte, übernahm für seine Landschaften und Genredarstellungen den Stil des Caravaggismus und widmete sich überwiegend ländlichen Szenen, wie auch in dem hier vorliegenden Werk. Die Szene zeigt einen älteren bärtigen Wanderer mit Pilgerhut und Pilgerflasche, in brauner Kutte, auf seinen Reisestab gestützt und bei der kritischen Beobachtung eines Glücksspiels zweier jüngerer Männer. Einer der beiden kauert hinter einem Steinsockel. Der jüngere Mann kniet rechts und betrachtet kritisch das Trickspiel mit einer blauen Beuteltasche und einfachen Spielsteinen, während die Figur links im Bild über das Erstaunen des Jünglings lächelt. Am Boden eine Hirtenflöte sowie links ein Säulenstumpf. Das Gemälde in betontem Caravaggismus gehalten, wobei die Beleuchtung überwiegend die Gesichter zur Wirkung bringt. (1161132)


Giacomo Francesco Cipper,
also known as "Il Todeschini"
1664 Feldkirch/ Vorarlberg – 1736 Milan, attributed

PILGRIM WITH TWO GAMBLERS

Oil on canvas. Relined.
117 x 93 cm.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.