Thursday, 7 December 2017

Auction 15th - 18th century paintings

» reset

Georg Flegel, 1566 Olmütz – 1638 Frankfurt am Main

Lot 394 / Georg Flegel, 1566 Olmütz – 1638 Frankfurt am Main

Detailabbildung: Georg Flegel, 1566 Olmütz – 1638 Frankfurt am Main Detailabbildung: Georg Flegel, 1566 Olmütz – 1638 Frankfurt am Main Detailabbildung: Georg Flegel, 1566 Olmütz – 1638 Frankfurt am Main Detailabbildung: Georg Flegel, 1566 Olmütz – 1638 Frankfurt am Main Detailabbildung: Georg Flegel, 1566 Olmütz – 1638 Frankfurt am Main

394
Georg Flegel,
1566 Olmütz – 1638 Frankfurt am Main

STILLLEBEN MIT KAPAUN, AUSTERN UND ARTISCHOCKE Öl auf Rotbuchenholz.
32,1 x 49,8 cm.
Am Unterrand des Stövchens Reste der Signatur.

Catalogue price € 80.000 - 90.000

Share at Facebook Pin-It on Pinterest Share at Google+

 

Beigegeben ein Gutachten von Prof. Dr. Kurt Wettengl vom 07. Oktober 2011. Darin der Hinweis, dass das Werk in sein Gesamtverzeichnis aufgenommen wurde (Wettengl 1999). Zudem mehrere Vergleiche mit Nennung der jeweiligen öffentlichen Sammlungen.

Der Maler arbeitete in den 80er-Jahren des 16. Jahrhunderts zunächst in der Linzer Werkstatt des Lucas van Valckenborch (um 1535-1597). Später folgte er diesem nach Frankfurt, wo er wohl ohne größeren Werkstattbetrieb überwiegend alleine arbeitet, was durch die hohe gleichbleibende Qualität seiner Werke zum Ausdruck kommt.
Das im oberen Hintergrund dunkel gehaltene, vorliegende Stillleben zeigt vier Zinnplatten, auf denen die Speisen aufgetragen sind, diese in zwei Ebenen gereiht, dazwischen ein Zinngewürzdeckelschälchen mit ebenfalls vier Einsätzen. Die Beleuchtung betont besonders das Huhn in der Schale, umgeben von Zitronenscheiben sowie die auf einem Stövchen mit glühenden Kohlen liegenden Austern. Auf einer mit Schmalz bestrichenen Brotscheibe rechts neben Besteck vergnügt sich eine große Fliege, diese als einziges Element, das im Stillleben Bewegung verrät.
Die genaue Betrachtung des Bildes zeigt eine komplizierte und durchdachte Komposition. Das Rund der großen Platten wiederholt sich im Kleinen in den Zitronenscheiben, dem Gewürzschälchen und den Austern, wobei sich hier eine Diagonale von links unten nach rechts oben ergibt. Eine diagonale Gegenbewegung zeigt sich in der Lage von Besteck, Brotscheibe, Gewürzschalendeckel und dem Anschnitt des großen Brotlaibes links oben. Wie immer bei Flegel sind die einzelnen Objekte detailgetreu und recht naturalistisch vorgeführt, aber zugleich in eleganter zurückhaltender Farb- und Lichtstimmung.

Literatur:
Katalog Frankfurt 1993, Kurt Wettengl (Hrsg.), Georg Flegel. Stillleben, Stuttgart 1993.
Wolfgang J. Müller, Georg Flegel und die Anfänge des Stilllebens, Schriften des Historischen Museums Frankfurt/ M., Heft 8, Frankfurt 1956.
Kurt Wettengl, Verzeichnis der Gemälde und Aquarelle Georg Flegels, in: Kurt Wettengl (Hrsg.), Georg Flegel. Stillleben, Stuttgart 1999, Neuauflage der Ausgabe 1993, ergänzt um ein Vorwort und ein Werkverzeichnis. (11305415) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.