Your search for Gaspar (Jaspar) Broers in the auction

Thursday, 20 September 2012

16th - 18th Century Paintings

» reset

Gaspar Broers, 1682 Antwerpen - 1716

Lot 296 / Gaspar Broers, 1682 Antwerpen - 1716

Detailabbildung: Gaspar Broers, 1682 Antwerpen - 1716 Detailabbildung: Gaspar Broers, 1682 Antwerpen - 1716 Detailabbildung: Gaspar Broers, 1682 Antwerpen - 1716 Detailabbildung: Gaspar Broers, 1682 Antwerpen - 1716 Detailabbildung: Gaspar Broers, 1682 Antwerpen - 1716 Detailabbildung: Gaspar Broers, 1682 Antwerpen - 1716 Detailabbildung: Gaspar Broers, 1682 Antwerpen - 1716 Detailabbildung: Gaspar Broers, 1682 Antwerpen - 1716

296
Gaspar Broers,
1682 Antwerpen - 1716

Gemäldepaar
ZWEI REITERSCHLACHTSZENEN

Catalogue price € 15.000 - 18.000

 

Öl auf Leinwand. Auf noch tadellos erhaltener Leinwand.
40 x 66,5 cm.
Unten mittig signiert.
Mit originalem Spannrahmen in Eiche. An den Rahmen Künstlernamensschilder.

Beide Bilder in betontem Querformat. Im Sinne von Gegenstücken hat der Maler die geballt aufeinander treffenden Reitergruppen überwiegend in eine linke bzw. eine rechte Bildseite zusammengeführt, um einen kompositionell freieren Gegenraum in der jeweils anderen Bildhälfte zu schaffen. Die Dramatik des Schlachtgetümmels findet ihre Entsprechung in den Wolkengebilden, die von Rauch geschwärzten Pulverdampf hinauf zu helleren, sonnenbeleuchteten Quellwolken führt. Unter dem Schatten der Rauchwolken, aber auch seitwärts der ansteigenden Hügel findet das Schlachtgetümmel statt. Vor den im Rauchnebel verschwindenden Figuren des Hintergrunds gibt die Beleuchtung, in beiden Bildern von links oben kommend, einige Reiter im Mittelgrund markant heraus. In beiden Bildern sind die Hauptfiguren je als ein Schimmelreiter mit zwei braunen Pferden zu sehen, im linken Bild wird die leuchtende Rückansicht des Schimmels noch einmal betont durch das Rot im Kleid des Reiters, der soeben im Kampf gegen einen blau gewandeten Feind dargestellt ist. Ein weiterer Schimmel versucht sich vom Boden aufzurichten, daneben ein bereits vom Pferd gestürtzter, ebenfalls rot gekleideter Soldat. Im Gegenstück hat der Maler das Hauptaugenmerk auf zwei im Mittelgrund gegeneinander kämpfende Reiter mit Schwert und Pistole gerichtet. Weiter rechts hinten befindet sich vor dem Kampfgeschehen ein zu Boden gegangener Schimmel, im Vordergrund rechts erblickt man ein totes Pferd auf der steinig, sandigen Terrassenebene. Die Figurenwiedergabe und die Darstellung der Pferde äußerst gekonnt, das Motiv des herausleuchtenden Schimmels stammt zweifellos von dem künstlerischen Wirken der Wouwermans her. Im Gegensatz zu sonstigen Schlachtengemälden anderer bekannter Maler dieses Sujets ist hier eine auffallende Feinmalerei und wirkungsvolle Lichtregie zu vermerken.
Anmerkung:
Gaspar Broers wurde 1703 Freimeister in der St. Lukas-Gilde zu Antwerpen. Er war Schüler des Jan-Baptiste van der Meiren, als sein Hauptwerk wurde die "Schlacht bei Eeckeren" von 1703 bekannt, das ins Museum in Plantin, Antwerpen kam. Die Dresdner Galerie führt im früheren Katalog zwei signierte Bilder auf. Ein weiteres Reitergefechtsgemälde gelangte in die Stuttgarter Galerie bzw. auch in die Galerie in Mannheim. (8716711)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.