Auction 16th - 18th Century Paintings

» reset

 Flämischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung:  Flämischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung:  Flämischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung:  Flämischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung:  Flämischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung:  Flämischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung:  Flämischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung:  Flämischer Maler des 17. Jahrhunderts

698
Flämischer Maler des 17. Jahrhunderts

TRIPTYCHON-ALTAR Höhe der Mitteltafel: 135 cm.
Breite: 100 cm.
Seitentafeln: je 55 cm.
Gesamtbreite: ca. 210 cm.

Catalogue price € 15.000 - 25.000 Catalogue price€ 15.000 - 25.000  $ 18,000 - 30,000
£ 13,500 - 22,500
元 115,800 - 193,000
₽ 1,292,850 - 2,154,750

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Dreiflügelig, die Flügel in Eiche, Außenseiten unbemalt (parkettiert), die Rahmungen im spätgotischen Stil, erst 19. Jahrhundert, mit marmorierten Hohlkehlen und Goldstableisten sowie unterer, parkettierter Wasserschlagleiste in Vergoldung. Das Mittelbild vertikal zweigeteilt, zeigt die Verkündigung Mariens, jedoch in einer ikonografisch seltenen Darstellungsart. Maria ist hier links im Bild kniend wiedergegeben, an einem Betpult, dessen Buch nach rechts weist. Die kniende Figur auf einem Sockel, daneben tieferstehend ein geflochtener Korb mit weißen Tüchern. Rechts der in seltener Darstellungsart wiedergegebene, nahezu sitzende Engel, in weitem, rosa-braunem Gewand, in der linken Hand ein Lilienstängel, die rechte Hand wird der Maria entgegengerichtet, die weiß gefiederten Flügel hochgestellt, vom rechten Bildrand angeschnitten. Der Hintergrund der beiden zentralen Bilder dunkelgrundig, darauf der helle Lichtschein, der von einer kaum sichtbaren weißen Taube ausgeht. Der linke Bildflügel zeigt den Heiligen Franziskus mit den Wundmalen, im Ordenskleid, den linken Fuß auf einen Stein gestellt, er blickt nach oben in die Wolken, von denen ebenfalls ein Lichtstrahl herabzieht. Der rechte Seitenflügel zeigt die Heilige Katharina von Avila, über dem Ordenskleid eine Krone, in der linken Hand ein Kreuz, die rechte Hand wird von einem Knaben in Mönchskleidung mit einem Ring bestückt. Im Hintergrund Darstellung einer Klosterkirche mit Viereckturm und Pyramidendach. In der oberen Zone vier gerahmte Embleme mit Portraitbildnissen von Maria und Jesus, mit den Marien- und Jesusmonogrammen sowie den Symbolen Herz und Kelch. Das Stifterwappen befindet sich in der Mitteltafel links unterhalb der Marienfigur, in Form einer Barock-Wappenkartusche. Rest. (950241)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe