Auktion Juwelen

» zurücksetzen

Feiner Art déco-Brieföffner, Cartier, zug.
Detailabbildung: Feiner Art déco-Brieföffner, Cartier, zug.
Detailabbildung: Feiner Art déco-Brieföffner, Cartier, zug.
Detailabbildung: Feiner Art déco-Brieföffner, Cartier, zug.
Feiner Art déco-Brieföffner, Cartier, zug.

319
Feiner Art déco-Brieföffner, Cartier, zug.

Länge: 22 cm.
Ungemarkt.
1940er-Jahre.

Katalogpreis € 6.000 - 8.000 Katalogpreis€ 6.000 - 8.000  $ 6,600 - 8,800
£ 5,400 - 7,200
元 43,020 - 57,360
₽ 499,800 - 666,400

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Bronze, vergoldet, Gelbgold, Elfenbein, Glas. Der Schaft aus beschnitztem, teilweise durchbrochen gearbeiteten Elfenbein, welcher zur Handhabe hin in stilisierten Papageien endet. Als Handgriff das Relief eines sitzenden Buddha Shakyamuni aus gelbem Pâte de verre, vor einer mit Farbsteinen besetzten Bronzemandorla. Rückwärtige Inschrift in Sanskrit. In original dazugehörigem, gold punziertem Lederetui von Cartier aus der Zeit mit konfektioniertem Samteinsatz. Der Schaft mit winzigem, kaum sichtbarem Riss.
In den 1940er-Jahren war Cartier vor Probleme der Beschaffung von wertvollen Stoffen und Edelmetallen gestellt, da der Großhandel mit Gold von der französischen Nationalbank geradezu untersagt wurde und Edelmetalle wie Platin im Handel praktisch nicht mehr erhältlich waren. Dieser Not ist der Erfindungsreichtum geschuldet, der in diesem feinen Objekt erkennbar wird.

Provenienz:
Süddeutsche Privatsammlung, erworben im Londoner Handel in den 1980er-Jahren. (1210234) (13)

Export restrictions outside the EU.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe