Your search for Eugen Johann Christoph Esper in the auction

Friday, 26 June 2009

Sculpture and Works of Art

» reset

Eugen Johann Christoph Esper, 1742 - 1810
Detailabbildung: Eugen Johann Christoph Esper, 1742 - 1810
Detailabbildung: Eugen Johann Christoph Esper, 1742 - 1810
Detailabbildung: Eugen Johann Christoph Esper, 1742 - 1810
Detailabbildung: Eugen Johann Christoph Esper, 1742 - 1810
Detailabbildung: Eugen Johann Christoph Esper, 1742 - 1810
Detailabbildung: Eugen Johann Christoph Esper, 1742 - 1810
Detailabbildung: Eugen Johann Christoph Esper, 1742 - 1810
Detailabbildung: Eugen Johann Christoph Esper, 1742 - 1810

802
Eugen Johann Christoph Esper,
1742 - 1810

DIE CORALLEN DES ROKOKO
Das einzige illuminierte Tafelwerk zur Korallen-Mode des Barock und Rokoko. Die Pflanzen, Tiere in Abbildungen nach der Natur, Nürnberg ab 1788. Hier vorliegend die vollständigen Bände I (mit 69 statt 68 Tafeln) und II (mit 108 statt 106 Tafeln) sowie weitere lose Tafeln (keine Doubletten, ca. 175 Tafeln). Insgesamt ca. 350 verschiedene, illuminierte Kupfertafeln. Schöne, saubere und breitrandige Exemplare in marmorierten Einbänden mit reicher Rückenvergoldung. Sehr gut erhalten und bezogen auf die Bände I und II vollständig in Text und Tafeln mit einigen zusätzlichen, eingebundenen Tafelvarianten. Die Beigaben gehörten als Überlieferungsgemeinschaft schon seit alter Zeit zu diesem Exemplar, was den detaillierten bibliografischen Anmerkungen von alter Sammler- oder Antiquarshand in Tinte und Blei auf der inneren Deckelseite von Band I zu entnehmen ist.

Catalogue price € 18.000 - 22.000 Catalogue price€ 18.000 - 22.000  $ 20,160 - 24,640
£ 16,200 - 19,800
元 143,280 - 175,120
₽ 1,606,680 - 1,963,720

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Anmerkung:
Das Werk erschien von 1788 - 1830 mit über 440 Tafeln, gilt aufgrund des extrem langen Erscheinungszeitraums komplett als unauffindbar. Selbst der erste Band allein ist eine gesuchte Rarität. (740731)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe