Ihre Suche nach kaminuhr in der Auktion

 

Möbel & Einrichtung
Freitag, 4. April 2008

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Detailabbildung: Empire-Kaminuhr

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Gerne informieren wir Sie, wenn ähnliche Werke in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Empire-Kaminuhr
Detailabbildung: Empire-Kaminuhr
Detailabbildung: Empire-Kaminuhr
Detailabbildung: Empire-Kaminuhr
Detailabbildung: Empire-Kaminuhr
Detailabbildung: Empire-Kaminuhr

381
Empire-Kaminuhr

Höhe: 50 cm.
Breite: 49 cm.
Tiefe: 20 cm.

Katalogpreis € 35.000 - 40.000 Katalogpreis€ 35.000 - 40.000  $ 36,400 - 41,600
£ 31,500 - 36,000
元 244,650 - 279,600
₽ 1,900,500 - 2,172,000

WERK
Acht-Tage-Gehwerk. Pendel mit Fadenaufhängung, Halbstunden- Stundenschlossscheibenschlagwerk auf Glocke.

FUNKTIONEN
Stunden- und Minutenzeiger aus feuervergoldeter Bronze.

GEHÄUSE
Zweiteiliger Aufbau der Uhr: Querliegender Sockel in rotem Marmor mit Reliefapplikationen, über vergoldeten Bronzefüßen in Form von geflügelten Löwentatzen. Im Mittelfeld des Sockels mehrfigurige Reliefdarstellung aus der griechischen Mythologie, im
Zentrum Neptun, rechts Orpheus mit der Leier sowie links die jugendliche Eurydike, von einer der Furien begleitet. Aufbau des Sockels in Form eines Felsen in schwarz patinierter Bronze, im Felsen das Zifferblatt eingebaut, der Felsen von Flammen in vergoldeter Bronze umgeben. In der Felsennische unterhalb des Zifferblattes der dreiköpfige Cerberus, Wächter der Unterwelt. Seitlich die Figuren von Orpheus und Eurydike: Rechts Orpheus in griechischer Tracht mit Helm und Rüstung sowie einem vom Luftzug der Unterwelt hochgewirbeltem Umhang. In der Hand hält er die Leier. Ihm gegenüber zur linken Seite die jugendliche Eurydike, die er aus der Unterwelt zu befreien gedachte. Der Sage nach wäre ihm die Befreiung seiner Geliebten nur gelungen, wenn er sie aus der Unterwelt holen würde ohne sie anzublicken. Die hier dargestelle Szenerie zeigt den ergreifenden Augenblick des gegenseitigen Erblickens, was die Rückkehr Eurydikes ins Totenreich bewirkt. Überhalb des Felsens eine Schlange. Am Sockel seitlich Symbole der Unterwelt sowie die Liebesfackel Amors mit gekreuzten Pfeilen. Äußerst feine Ausführung und hervorragende Erhaltung.

ZIFFERBLATT
Emailzifferblatt mit Ziffern.

ZUSTAND
Gut.

Paris, Anfang 19. Jahrhundert.

Anmerkung:
Eine Uhr gleicher Gestaltung abgebildet in: Le collezione della fondazione palazzo coronino/Cronberg di Gorizia/orologi/catalogo acura di Christina Bragalia Venuti/Simonetta Brazza mit Abbildung S. 52. (691549)


Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein ähnliches Kunstwerk angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

Kataloge Frühjahrs-Auktionen 2008 Allgemeine Kunstauktion | Möbel & Einrichtung | Gemälde | Russische Kunst

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe