X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Wednesday, 25 September 2019

Auction Sculpture & Works of art

» reset

Elfenbeinkabinettkästchen mit Emailmalerei
Detailabbildung: Elfenbeinkabinettkästchen mit Emailmalerei
Detailabbildung: Elfenbeinkabinettkästchen mit Emailmalerei
Detailabbildung: Elfenbeinkabinettkästchen mit Emailmalerei
Detailabbildung: Elfenbeinkabinettkästchen mit Emailmalerei
Detailabbildung: Elfenbeinkabinettkästchen mit Emailmalerei
Detailabbildung: Elfenbeinkabinettkästchen mit Emailmalerei
Detailabbildung: Elfenbeinkabinettkästchen mit Emailmalerei
Detailabbildung: Elfenbeinkabinettkästchen mit Emailmalerei
Detailabbildung: Elfenbeinkabinettkästchen mit Emailmalerei

402
Elfenbeinkabinettkästchen mit Emailmalerei

Höhe: 45 cm.
Breite: 38 cm.
Tiefe: 23 cm.
Wien, Ende 19. Jahrhundert.

Catalogue price € 25.000 - 30.000 Catalogue price€ 25.000 - 30.000  $ 27,750 - 33,300
£ 21,000 - 25,200
元 195,250 - 234,300
₽ 1,767,250 - 2,120,700

 

Korpus in Holz, Schubeinbauten in Palisander. Allseitig belegt mit Elfenbeinverplattung unter Verwendung von Bildtäfelchen in Emailmalerei. Der rechteckige Aufbau über Stollenfüßen, mit abgeschrägten Ecken, davor runde Lapislazulisäulchen über hohen Sockeln mit emaillierten Volutenkapitellen. Die Säulen tragen eine Verdachung, die mittig in Kehle hochzieht, mit seitlich geschweiftem Aufsatz und höherziehendem Rechteckkästchen mit bekrönender emaillierter Bronzefigur, in Gestalt eines geharnischten Mohren mit Lanze. Eine Stufe tiefer, seitlich, kleine Sitzfiguren mit Flöte und Violine. Die Front mit leicht vortretendem Risalit, hier zweitürig, flankiert von seitlichen hochformatigen Schubkästen, darunter im Sockel durchgehender Schub. Sämtliche Flächen besetzt mit bronzegerahmten Emailtäfelchen, die Rahmungen mit Eckzier. Die Szenen sämtlich aus der antiken Mythologie entnommen. Nach Öffnung der Fronttüren zeigt sich ein Bild von drei übereinanderliegenden Schüben, in gleicher Weise ist die Front dekoriert, mit schlanken Emailbildtafeln auf Elfenbein, flankiert von den größeren Bildfeldern der Türinnenseiten. Die Bildthemen überwiegend Darstellung weiblicher Gestalten und entsprechenden Szenen aus der Antike, was darauf schließen lässt, dass das Kästchen insgesamt für einen Damensalon bestimmt war. Dem entspricht auch der Einbau einer kleinen Uhr im Format einer Damentaschenuhr im Sockelaufbau, ebenfalls mit Emailmalerei dekoriert und frontverglast (Aufzugschlüssel sowie kleine abgebrochene Violine des Figürchens im Sockel aufbewahrt). Allseitig dekoriert, an der Rückseite mit Scheinbschubläden und Scheintüren, dem gemäß frei aufstellbar. Schlüssel vorhanden. (12019013) (11)


Ivory cabinet box with enamel painting

Height: 45 cm.
Width: 38 cm.
Depth: 23 cm.
Vienna, end of the 19th century.

Wood structure with rosewood drawers. Decorated all around with ivory panels and with image panels in enamel painting. Free standing as the back is also decorated with mock drawers and doors. With one key.

Export restrictions outside the EU.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.