Your search for David Teniers d. J. in the auction

Thursday, 5 December 2019

Old Master Paintings Part I

» reset

David Teniers d. J., 1610 Antwerpen – 1690 Brüssel
Detailabbildung: David Teniers d. J., 1610 Antwerpen – 1690 Brüssel
Detailabbildung: David Teniers d. J., 1610 Antwerpen – 1690 Brüssel
Detailabbildung: David Teniers d. J., 1610 Antwerpen – 1690 Brüssel
Detailabbildung: David Teniers d. J., 1610 Antwerpen – 1690 Brüssel
Detailabbildung: David Teniers d. J., 1610 Antwerpen – 1690 Brüssel

421
David Teniers d. J.,
1610 Antwerpen – 1690 Brüssel

TANZ BEIM DORFFEST Öl auf Kupfer.
14 x 20,5 cm.
Rechts unten signiert und datiert „1661“.

Catalogue price € 60.000 - 80.000 Catalogue price€ 60.000 - 80.000  $ 67,200 - 89,600
£ 54,000 - 72,000
元 477,600 - 636,800
₽ 4,777,200 - 6,369,600

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Beigegeben im Original eine Expertise von Dr. Margret Klinge vom 19.7.2014.

Das kleinformatige, gleichwohl detailreiche Gemälde, zeigt eine Ansammlung von bäuerlichen und bürgerlichen Personen anlässlich eines Festes, vor einer Reihe von Giebelhäusern links, mit tanzendem Paar unter einem hohen Baum, der die Mitte des Bildes dominiert. Rechts, etwas weiter in den Vordergrund gesetzt, eine Gruppe von Männern um einen Tisch, im Gespräch mit einem alten Mann, der sich auf einen Stock stützt, in Begleitung seines Hündchens. In der rechten Bildseite taucht im Hintergrund eine Häusergruppe hinter Baumwipfeln auf, überragt von einem grauen, flach abschließenden Kirchturm. Stilllebenhaft angeordnet füllen Gefäße und ein Fass, neben einem Schwein, die rechte untere Ecke. Im Mittelgrund darüber ein Paar, das offensichtlich dabei ist heimzuziehen. Die Gruppierung der Personen äußerst lebendig wiedergegeben, insbesondere das in der Mitte tanzende Bauernpaar, dem ein Dudelsackbläser in der linken Ecke den Takt bläst, während hinter seinem Rücken ein Mann die Hauswand einnässt. Neben den zumeist stumpffarbigen und braunen bäuerlichen Gewändern der Dorfversammlung, hat der Maler einige Personen durch leuchtenderes Gelb hervorgehoben, dazwischen, im Barrett eines Mannes sowie im Mieder einer Frau, leuchtend rote Akzente gesetzt. Ähnlich lebendig hat Teniers hier auch den Wolkenhimmel wiedergegeben: Während die Wolkengebilde links, oberhalb der Hausdächer, rötlich-gelb und flammenartig im Abendlicht erscheinen, bewegen sich die Wolkenbänke der rechten Bildpartie über blauem Firmament hin, belebt durch fliegende Vögel.
Zur Zeit der Entstehung des vorliegenden kleinen Gemäldes war Teniers bereits zehn Jahre Hofmaler in Brüssel und schuf bis beinahe in sein achtzigstes Lebensjahr ein imponierendes Werk, von dem sich zahlreiche Beispiele in den berühmtesten öffentlichen Sammlungen der Welt befinden.
 
Bekanntlich war Teniers einer der bedeutensten Erneuerer der Genremalerei seiner Zeit. Bei seinem überreich geschaffenen Gesamtwerk sind vor allem seine Schenkstubenszenen, Kirmesfeste, Hochzeiten und die Schilderung des bäuerlichen Lebens beliebt geworden. Als Schüler seines Vaters ließ er sich später von Adriaen Brouwer (1605/06-1638) sowie von Peter Paul Rubens (1577-1640) beeinflussen, wurde alsbald 1633 in die Antwerpener Lukasgilde aufgenommen und war 1645 bereits Dekan der Gilde. Seine Bedeutung zu Lebzeiten mag man daran ermessen, dass seine Tochter den berühmten Rubens als Trauzeuge hatte.

Provenienz:
Sammlung de Saint-Victor.
Auktion Sammlung de Saint-Victor, Paris, 26.11.1822-7.1.1823. Los123.
Sammlung M. Désirè van den Schrieck, Louvain, 8. -10.41861, Nr. 116.
Sammlung Baron de Beurnonville, Drouot. Paris, 3.-16.5.1881. Los 502, verkauft an Charles Sedelmeyer.
Sammlung Charles Sedelmeyer, Paris.
Sammlung Stefan Carl Michel (1834-1900), Mainz
Auktion Sammlung Stefan Carl Michel Lepke, Berlin, 27.2.1917.Los 59, Tafel 445.
Schweizer Privatbesitz.
Ausstellung von Gemälden aus Privatbesitz, Mainz 1887, Nr.259.

Literatur:
Verzeichnis der in der Kunsthalle Düsseldorf ausgestellten Bilder von älteren Meistern, Düsseldorf 1886, Kat-.Nr 333.

Ausstellungskatalog:
Sandrine Vézilier-Dussart (rsg.), Fête et kermesses an temps de Brueghel, Musée de Flandre, Cassel, 16. März - 14. Juni 2019, abgebildet S. 244, Nr. 68.
 
 
David Teniers the Younger,
1610 Antwerp - 1690 Brussels
DANCE AT VILLAGE FAIROil on copper. 14 x 20.5 cm.
Signed and dated “1661” lower right.
 
Accompanied by an expert‘s report by Dr Margret Klinge, 19 July 2014.
 
Despite its small-format, the painting is rich in detail and depicts a gathering of peasants and citizens for a feast. The figures are depicted in front of a row of gabled houses on the left with a dancing couple beneath a tall tree, which dominates the centre of the composition. At the time of this painting‘s creation Teniers had already been employed as court painter in Brussels for ten years. His impressive oeuvre spans almost into his 80th year of life and many of his paintings are held in famous public collections around the world. Provenance: Collection of Saint-Victor Auction collection of Saint-Victor, Paris, 21 November 1822 - 7 January 1823, lot 123.Collection of M. Désiré van den Schrieck, Louvain, 8-10 April 1861, no. 116.Collection Baron de BeurnonvilleAuction collection Baron de Beurnonville, Drouot, Paris 3 - 16 May 1881, lot 502, sold to Charles Sedelmeyer.Collection of Charles Sedelmeyer, Paris.Collection of Stefan Carl Michel (1834-1900), Mainz.Auction of collection Stefan Carl Michel, Lepke, Berlin 27 February 1917, lot 59, plate 45.Private collection, Switzerland.Exhibition of paintings from a private collection, Mainz 1887, no.259. Literature: Inventory of the exhibited old master paintings at Kunsthalle Düsseldorf, Düsseldorf 1886, cat. no. 333. S. Vézilier-Dussart (ed.), Fêtes et kermesses au temps de Brueghel, exhibition catalogue, Musée de Flandre, Cassel, 16 March - 14 July 2019, ill. p. 244, no. 68. (1210123)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe